Suche...
OBEN
Sumday

Monatsrückblick
März & April 2020

» WHAT HAPPENED, MÄRZ & APRIL? «

Ein längst überfälliger Beitrag, mein nachgeholter Monatsrückblick – und doch möchte ich nicht darauf verzichten, auch dem März und April eine Chance zu geben, gezählt zu haben. Zwei Monate, die gefühlt alles auf den Kopf gestellt haben – bei jedem von uns. Die ersten zwei Wochen des Monats habe ich bzw. wir glücklich, unbeschwert und wirklich sorglos im bis dato entspannten Südafrika verbracht. Ein wunderschöner Urlaub, von dem ich euch schon fleißig berichtet und unten auch meine bisher geteilten Beiträge noch einmal verlinkt habe.

Tja, und dann kam Corona. Beziehungsweise – war schon da, wurde ernster, und stellte mit voller Wucht unser aller Leben einmal auf links. Für mich bedeutete die größte und ja, eine absolut vertretbare Umstellung: Home Office, all day, every day. Von sonst einem Tag in der Woche auf volle fünf, keinen sozialen Kontakt zu den Kollegen, kein normaler Arbeitsalltag, und ja, definitiv eine andere Ausgangslage als zuvor. Stress kommt und geht in Wellen in meinem Job und ist sehr projektbasiert – es ist trotzdem etwas völlig anderes, das rund um die Uhr Zuhause zu wissen. Aber ich möchte mich nicht beschweren, denn insgesamt ging und geht es mir mit der Situation gut, ich komme gut mit dem (größtenteils) alleine sein zurecht und arrangiere mich.

» 5 SONGS DES MONATS «

Tondo – Disclosure, Eko Roosevelt
Coastline – Hollow Coves
Roses – Imanbek Remix
Death Bed (Coffee in your Head) – Powfu, beabadoobee
Landslide – Chrissy Metz

» GEBLOGGED IM MÄRZ & APRIL! «

Neben meinem Februar Monatsrückblick habe ich euch allen voran und mit großer Freude viel Südafrika-Content getippt. Neben einem XXL-Traveldiary über Kapstadt, eine der schönsten Städte, in denen ich bisher war, habe ich bisher drei Ausflüge mit euch geteilt. Über den Zweitagestrip nach Betty’s Bay, Hermanus und in die Wildnis der traumhaften Kolkol-Lodge (ein Must-Do, wenn ihr mal am Western Kap landen solltet), über unsere Safari-Erfahrung im Aquila-Reservat und natürlich die Kapstadt-nahen Weingebiete Stellenbosch, Franschoek sowie diverse Strände im Norden der Stadt. Zwei Beiträge über Südafrika warten noch auf euch – jetzt, da wir wenig bis gar nicht reisen können, habe ich ja Zeit damit, euch mit Inspiration zu versorgen ☺️.

Auch ein Outfitbeitrag mit der richtig coolen, veganen Taschenmarke NYZE ist in Südafrika entstanden – ebenso wie der Blogpost über meinen neuen, täglichen Begleiter unterwegs und Zuhause, den (ebenfalls veganen) Estrid-Rasierer. Zu Ostern habe ich euch Ostergrüße mit IDEE Kaffeetinte hinterlassen.

» BÜCHER – FILME – SERIEN «

Meine Lieblingskategorie im Monatsrückblick! Gerade in Zeiten wie diesen sind wir doch alle dankbar über den ein oder anderen Film- oder Serientipp oder ein ausgelesenes und für gut befundenes Buch.

Viele, viele gesehene Filme im März und April. Neben der gesamten Harry Potter-Reihe, auf die mein Freund und ich um Ostern herum mal wieder Lust hatten, haben wir auch einige Spielfilme geschaut – hier selektiert nur meine Empfehlungen. Endlich gesehen habe ich die Neufassung von ‘The Lion King’ – ein Stück Kindheit neu verfilmt und für mich richtig schön zu sehen. Etwas verstörend, aber sehenswert, fanden wir die drei Mystery/Thriller ‘Dein Zuhause gehört mir’, ‘Game Night’ und ‘Die Stille des Todes’. Alle sehenswert und ein Mix aus Spannung und Popcornkino. Ein Film, der mir extrem nahe gegangen ist, ist der deutsche Preisträger ‘Systemsprenger’ – wirklich sehr emotional und sehenswert. Ebenfalls endlich gesehen und als Taylor Swift-Fan (spätestens nach unserer Begegnung 2015) – die ‘Miss Americana’-Doku. Klar, es ist und bleibt ein PR-Film, doch finde ich, dass die Sängerin dort sehr sympathisch und nahbar herüberkommt und gerade Kritiker sollten anerkennen, dass ihre Karriere unter anderem auf lebenslangem Willen ruht.

Oberste Priorität bei Serien in den beiden Monaten hatte für mich ‘This is Us’ – ich habe euch die herzerwärmende, emotionale und wirklich sehr lebensnahe US-Serie bereits vor einigen Jahren mal empfohlen, damals war in Deutschland nur die 1. Staffel verfügbar. Diese habe ich zur Auffrischung noch mal geschaut und die 2. und 3. drangehangen. Wirklich mit meine absolute Lieblingsserie – und eine riesengroße Empfehlung an jeden.

Ich lese momentan viel, schaffe vielleicht nicht mein ‘Jahresziel’ von 40 Büchern, aber berücksichtige für mich persönlich auch immer die Seitenanzahl. 10 Bücher mit je 400 Seiten ist am Ende ja das gleiche, wie 20 Bücher mit nur 200. Beendet im März habe ich “Alle Sieben Wellen” von Daniel Glattauer, das ich bereits im Februar-Post angekündigt und angefangen hatte. Für mich etwas anders, aber nicht weniger schön als sein Vorgänger und ein guter und sinniger – sowie befriedigender – Abschluss der Geschichte rund um Emmi und Leo. Sehr empfehlenswert finde ich “Komm, ich erzähl’ dir eine Geschichte” von Jorge Bucay – ein wirklich wunderschönes Buch voller Kurzgeschichten, gestrickt um eine Rahmenhandlung zwischen ‘Psychologe’ und ‘Patient’. Sehr lehrreich und weise, daraus kann sich jeder etwas mitnehmen. Ein Buch, das seit Beendigung zu meinen Lieblingsromanen gehört, ist “Vom Ende der Einsamkeit” von Benedict Wells. Viel darüber gehört und gelesen, ihr bestimmt auch – die Begeisterung der ‘Masse’ lügt nicht, ein wirklich extrem schönes, emotionales Buch.

» REISEN & TRIPS «

Ich weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll bei der Überschrift dieser Kategorie. Ich weigere mich vehement, sie für ein paar Monate oder sogar dieses Jahr aus meinem Monatsrückblick zu verbannen und tippe vermutlich noch ein paar mal tapfer ein paar wirre Hoffnungen hier nieder, bald wieder ein bisschen reisen zu können. Und wenn es nur innerhalb Deutschlands oder vielleicht sogar in die Nachbarländer ist?

Meine Trips im März und April haben sich ausschließlich auf Hamburg bezogen – was natürlich auch schön ist. Ein Vorteil meiner derzeitigen Home Office-Situation ist, dass ich von überall aus arbeiten kann und so auch mal eine Woche aus meiner alten Heimat und von meinem Freund aus arbeiten kann. Let’s stay positive ♥️.

» MÄRZ/APRIL LIEBLINGS-QUOTE «

In the meantime, chase light. Chase things that make you feel alive. Passions that fill your soul, ideas and dreams that keep you up at night. Chase things that taste like freedom. That make your mind spin with joy. Chase light in the sense of fostering it within yourself and the people around you.
(Instagram-Post)

» WHAT’S NEXT, MAI? «

Alles neu macht der Mai – so sagt man. Ob das auch für dieses Jahr gilt? Aktuell verändert sich alles gefühlt täglich, und doch bleiben wir stehen, irgendwie erscheint einem dieses Jahr oft als ‘bereits abgehakt’. Das ist falsch, denn das Quote oben sagt es ganz gut – wir nutzen die Zeit aktuell vielleicht weniger für Unternehmungen, Highlights mit Freunden oder ‘größeren Massen’ auf Konzerten, Festivals, auf Feiern oder im Stadion, sind nicht auf Reisen. Doch wir können unsere Zeit trotzdem sinnvoll nutzen, für uns selbst Veränderungsprozesse anstoßen, uns weiterbilden – man kann es nicht mehr hören, aber – neue Hobbys finden, Dinge erledigen, die schon lange aufgeschoben wurden. Und 2020 trotzdem als gelungen (im Rahmen aller Umstände) ansehen. Ich bin gespannt auf den Mai und was er mit sich bringt und versuche – as always – das Beste daraus zu machen.

MRS. BRIGHTSIDE – Fashion, Travel & Lifestyle Blog aus Hamburg & Düsseldorf

«

»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.