Suche...
OBEN
Outfits & Fashion

How to Style: Glencheck Hose & Zara Perlenpullover

Ich wurde in letzter Zeit öfter gefragt, wie ich damals ans Bloggen gekommen bin. Ich gebe darauf immer die selbe, ehrliche Antwort. Ich weiß noch wie heute, dass ich damals, 2009 und mit süßen 16 Jahren, bei irgendeinem Teil, welches ich kürzlich geshoppt hatte – was es genau war, weiß ich tatsächlich nicht mehr – nicht so recht wusste, wie ich es kombinieren sollte. Das war eigentlich eher unüblich für mich, denn ich war mit meiner Kleidung immer ziemlich selbstbewusst.

Mrs. Brightside Outfit Riga Lettland Blauer Perlepullover Zara Karierte Hose Sneakers Adidas NMD Weiß Ray Ban Brille eckig 1

Ich googelte herum und stieß auf ein Forum, in welchem ähnliche Fragen gestellt wurden – wie kombiniere ich XYZ. Ich verlor mich ein wenig, wie das so ist, und irgendwann traf ich auf einen Link zu einem Blog. Einer der ersten, deutschen Modeblogs, so behaupte ich mal. Gemessen an heute extrem unprofessionell, aber wir haben alle mal klein angefangen. Sofort war mir damals klar: das will ich auch. Ich will meine Liebe zu Mode mit meinem Gefallen an Schreiben und Fotografie verbinden und von meinen Gedanken erzählen. So ist Mrs. Brightside im September 2009 geboren – hurra!

Mrs. Brightside Outfit Riga Lettland Blauer Perlepullover Zara Karierte Hose Sneakers Adidas NMD Weiß Ray Ban Brille eckig 1

Mit Outfits polarisieren…

Ich weiß, dass ich schon damals in der Schule mit meinen Outfits irgendwie aufgefallen bin. Ich war nie einer ganz bestimmten Richtung zuzuordnen – wie, sagen wir mal, Punk, Emo oder Ethno oder so etwas. Aber ich habe immer mal Dinge getragen, die andere Mädels in der Schule eventuell nicht angezogen hätten. Ich will nicht sagen, dass ich häufig irgendwelchen Trends voraus war, aber ich kann mich genau an eine Situation erinnern, als ich mit Oversize-Pullover und Strumpfhose in die Schule kam und von den Jungs in der Klasse ausgelacht wurde, ob ich den Pullover meines Vaters geklaut hätte. Wenige Monate später sind alle Mädels so herum gelaufen und heute ist dieses absolute “Basic-Outfit” gar nicht mehr wegzudenken. Auch meine Freundinnen haben mir schon recht früh und oft zu verstehen gegeben, dass ich häufig Dinge tragen würde, die total gut an mir aussehen würden, sie sich jedoch nicht trauen würden zu tragen bzw. ihnen einfach nicht stehen würden. Ich glaube, das ist relativ objektiv – denn ich habe das definitiv anders gesehen! Dennoch wurde mir ziemlich früh klar gemacht, dass mein Stil meinem Alter damals etwas voraus war.

Mrs. Brightside Outfit Riga Lettland Blauer Perlepullover Zara Karierte Hose Sneakers Adidas NMD Weiß Ray Ban Brille eckig 1

Heute würde ich meinen Stil eher als durchschnittlich modebewusst bezeichnen. Stilvoll, ja – gerne auch auffällig oder auch mal extravagant. Und immer mit dem gewissen Extra. Jedoch meiner Meinung nach alles gemessen am Durchschnittsbürger. Es gibt nämlich definitiv mutigere, extravagantere Stile dort draußen, dem bin ich mir natürlich bewusst.

Mrs. Brightside Outfit Riga Lettland Blauer Perlepullover Zara Karierte Hose Sneakers Adidas NMD Weiß Ray Ban Brille eckig 1


Glencheck Hose (new in!) H&M (ähnliche Hose)

Perlenpullover (new in!) Zara (ähnlicher Pullover)

weiße Adidas NMZ (new in!)Adidas (ähnliches Modell)

Sonnenbrille (new in!)Ray-Ban

Mondkette – & other Stories


How to Style: Die Glencheck Hose

Ich weiß trotzdem, dass ich immer noch Dinge trage, die andere nicht anziehen würden oder einfach nicht zu kombinieren wüssten. Heute möchte ich euch ein Outfit mit dem aktuell so beliebten Glencheck Karo zeigen. Das Karomuster ist aktuell in aller Munde – besser gesagt: hängt es in jedem Store. Die beliebtesten Kleidungsstücke für das Muster sind wohl Hosen und Mäntel. Ich habe mittlerweile zwei Modelle einer Glencheck Hose im Schrank – eine weitere Marlenehose und dieses enge Modell hier, genannt Slacks.

Auf unserer Reise nach Nordeuropa hatte ich die Hose als kleinen Eyecatcher mit und habe sie auf gleich zwei unterschiedliche Arten (die andere Version findet ihr hier) kombiniert. Heute möchte ich euch ein absolut alltägliches Outfit mit einem kleinen Twist zeigen, das ganz bestimmt auch gut für legerere Büros funktioniert.

Mrs. Brightside Outfit Riga Lettland Blauer Perlepullover Zara Karierte Hose Sneakers Adidas NMD Weiß Ray Ban Brille eckig 1

Das Glencheck-Karo erinnert stark an die klassischen Hosenanzüge fürs Büro, die oft dieses Muster aufweisen. Glück für uns, dass man diesen Trend nicht nur sehr leger für sich im Alltag nutzen, sondern auch total einfach fürs Office umstylen kann.

In Riga habe ich mich für eine Kombination aus enger Glencheck Hose und einem neuen Sweater von Zara mit dem gewissen Twist entschieden. Ich hatte mich im Zara Store direkt in den Pullover verliebt, da er einen super schönen, weichen Schnitt mit leichten Ballonärmeln hat und ich das Detail mit den vielen Perlen an den Ärmeln echt super finde. Ich bin immer für hübsche Details zu haben, die einen Look aufwerten. Das Outfit wäre viel langweiliger ohne das Perlendetail.

Mrs. Brightside Outfit Riga Lettland Blauer Perlepullover Zara Karierte Hose Sneakers Adidas NMD Weiß Ray Ban Brille eckig 1

Für unseren Touristentag in Riga habe ich mich übrigens für bequeme Adidas NMD entschieden – fürs Büro würde ich in dem Fall einfach etwas schickere Schuhe wie Budapester oder Lackslipper wählen. Noch der passende Lippenstift und die neue, eckige Ray-Ban gegen die schöööne, aber blendende Sonne in Lettland – und los ging es auf Erkundungstour.

Ein super bequemer Look mit kleinen Hinguckern und für mich eine erste Idee, die Glencheck Hose mit dem Trendmuster zu kombinieren, ohne den Standardweg von weißem Shirt oder Bluse wählen zu müssen! Ein weiteres, winterlicheres Outfit zeige ich euch ganz bald! 😘

MRS. BRIGHTSIDE – Fashion, Travel & Lifestyle Blog aus Hamburg & Düsseldorf

«

»

12 Kommentare

  • Jana

    Ich bin seit 2009 dabei und DEIN Blog war der erste den ich angefangen habe zu Lesen!! ❤ ich bin damals ähnlich wie du darauf gestoßen als ich nach irgendeinem H&M Teil gesucht habe ☺ ich war wirklich stuuuunden auf deinem Blog und hab mir alles durchgelesen und war begeistert! ❤ habe dir dann auch auf formspring/ask gefolgt und jetzt halt auch auf insta ☺ mai wears it war dann übrigens der zweite Blog den ich Anfang zu lesen und dann sind es immer mehr geworden 😁 ganz liebe Grüße!

    • Vivien
      Autorin

      Ohhh lieben Dank Jana, das freut mich wahnsinnig und ich finde es so so schön zu lesen, dass du seit Anbeginn meines Blogs dabei bist – und scheinbar sehr treu! :D Das tut wirklich gut, so ein Feedback zu bekommen, da bleibt man gerne dran <3

  • Lisa-Marie

    Hi Vivi,

    ist schon ein Wahnsinn, wenn man bedenkt dass du in unserer schnelllebigen Zeit diesen Blog seit mehr als 8 Jahren führst. Noch beachtlicher ist allerdings, dass das zu Teeniezeiten angefangen hat, also zu einer Phase, in der sich Prioritäten schnell wandeln.

    Schön, dass du dir all die Jahre treu geblieben bist und immer bodenständig und sympathisch aus der Welt der Mode bloggst. Auch deine Travel Diaries sind immer interessant und lesenswert.

    So sind nun die Jahre vergangen, du bist noch schöner geworden, vieles hat sich verändert. Panta rhei – alles fließt, nichts bleibt stehen. Schlagfertig und selbstbewusst warst du ja immer schon. Ich kann mich noch an den legendären Shitstorm auf deiner Ask-Seite erinnern, als du erzählt hast, wie du beim Feiern an deinem Stammbaggersee im Gebüsch gegangen bist und dort natürlich gleich dein Tempo entsorgt hast :DD Diese Leave no Trace Pfadfinder sind damals ja abgegangen xD

    Auf weitere 8 (und gerne auch noch mehr) Jahre, in denen mir dein Blog unterhaltsame Momente beschert!

    VG Lisa-Marie

    • Vivien
      Autorin

      DANKE DANKE DANKE liebe Lisa-Marie!!! Du bist zuckersüß und für solche Kommentare hier schreibe ich weiterhin von Herzen gern, vielen Dank für dein Feedback! Es ist so schön zu lesen, wie lange du mir schon folgst und dass du dich noch an diese uralte Geschichte auf Ask erinnern kannst, beweist es ja ziemlich gut :D Ich freue mich wahnsinnig über deine Worte und Komplimente, wirklich! Und ein Ende ist keinesfalls in Sicht, es läuft besser denn je! :)

  • Melanie

    Hose und Pulli sind ja super schön und so eine Hose steht auch noch auf meiner Shopping Liste :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.de

    • Vivien
      Autorin

      Hihi Danke dir! Liebe sie auch, nur langsam ist sie dadurch, dass die Knöchel frei sind, leider zu kalt.. :( Aber im Frühjahr wieder! :D

  • Kristin

    Von mir aus natürlich auch herzlichen Glückwunsch zu deinen vielen erfolgreichen Jahren und den tollen Outfits die du zeigst.

    Wie hast du es denn geschafft dich mit leave no trace anzulegen. Das ist doch dieses Konzept dass man in der Natur seinen kompletten Müll wieder mitnimmt und nichts da liegen lässt. Find ich gut und ich würde dich da so einschätzen dass du das auch machst :-) Oder kommen da Jugendsünden durch xD?

    GLG
    Kristin

    • Vivien
      Autorin

      Lieben Dank Kristin :) Mittlerweile ist mein Blog ja weit mehr als “nur” Outfits, aber ich bin auch froh, dass ich das bis heute so durchgezogen habe – meine Liebe zu Mode ist natürlich nicht ein my schwächer als früher!

      Haha, anlegen ist vielleicht das falsche Wort – es gab zwei, drei Rückfragen auf eine Äußerung, die ich damals mit 17,18 getätigt habe. Das ist auch überhaupt keine große Sache und ich habe schon damals nicht verstanden, wieso das so “eskaliert” ist dass es Menschen bis heute spannend fanden :D Wir waren damals häufig an einem Baggersee bei uns in der Gegend und haben dort gegrillt, getrunken etc. – das war auch erlaubt und natürlich haben wir all unseren Müll, die Flaschen etc. mitgenommen! Nun war es aber ja so, dass wenn man dort zwei, drei Bier trinkt auch einmal auf die Toilette muss, und Männer haben es da ja etwas leichter als wir Mädels. Und das ganze Thema war dann, dass ich “zugegeben” habe (was für mich jetzt keine große Sache ist!) dass wenn es wirklich nicht anders geht, man eben in den angrenzenden Wald geht… das wurde irgendwie total als mutig aufgebauscht, dabei finde ich das in “Notsituationen” das normalste der Welt. Was machen denn andere, wenn sie 5 Stunden wandern gehen etc. :D

      Und wegen dieser “Leave no Trace” Geschichte – natürlich nehme ich IMMER meinen Müll mit, achte auf Flaschenpfand und Mülltrennung und würde niemals Plastik in die Umwelt schmeißen bzw. generell werfe ich meinen Müll immer in den Papierkorb. Damals hatten wir auch immer Mülltüten für den richtigen Müll dabei – jemand hatte sich damals darüber aufgeregt, dass ich gesagt habe, dass wir in absoluten Ausnahmesituationen unsere Taschentücher mal dort liegen gelassen haben, wenn es eben nicht anders ging – die kann man ja schlecht in die Tasche stecken, haha. Und ein Taschentuch ist ungefähr in 3 Sekunden abgebaut sobald es einmal regnet, das besteht ja aus nichts als dünnem Papier… damals wurde so getan, als hätte ich Öl in den Baggersee gekippt – ich kann guten Gewissens behaupten, ziemlich nachhaltig mit Müll umzugehen, deshalb fand ich die zwei drei Rückfragen daraufhin damals recht amüsant :D

    • Kristin

      Danke für die Klarstellung Vivi :-) Die Leute kommen ja auf Ideen. Da glaubten dann echt welche, du wärst ein Umweltferkel, nur weil du an deinem “Pinkelbaum” mal schnell dein Taschentuch hinfallen lassen musstest… Ich bin Geocacherin und achte auch sehr darauf, die Umwelt zu schonen, aber das würde mir jetzt echt zu weit gehen. Bei einer langen Tour sind die Alternativen eben sehr begrenzt :D Da hast du ne richtig coole Einstellung zum Umweltschutz, aber ich hätte auch nichts anderes von dir erwartet.

      Mach weiter so mit deinem Blog!

      GLG Kristin

    • Vivien
      Autorin

      Ja genau, verrückt oder? Ich meine, jeder hat andere Ansprüche, aber das halte ich dann doch für überzogen :D Freut mich, dass du ein gutes Bild von mir hast :) Und Geocaching finde ich super interessant! :D

      Gebe mir die größte Mühe! LG!

  • Dina

    Ein ganz toller, entspannter Look! :)
    Übrigens folge ich dir auch schon ganz lang, nicht seit 2009 aber bestimmt seit 2011 oder so? Hatte dich damals über einen Kommentar bei nem anderen Blog bei Blogger entdeckt und dann total an deinen Worten und Bildern hängen geblieben – und now we’re here! :D
    Mach weiter so, folge dir nach wie vor super gerne, finde du hast dich immer weiter entwickelt und bist nicht so künstlich und abgehoben wie viele andere in deinem Business!

    • Vivien
      Autorin

      Oh Danke dir liebe Dina – und es freut mich, dass du mir schon so lange folgst, 2011 ist ja auch eine ganz schöne Hausnummer :D Lieben Dank auch für deine Komplimente, freut mich, dass ich so rüber komme! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.