Suche...
OBEN
Outfits & Fashion

Fashion: Meine 5 Must-Haves für jede Garderobe

Das mit dem eigenen Modegeschmack ist so eine Sache. Man wacht nicht plötzlich morgens auf und denkt “Hey, das ist mein Stil” und rennt anschließend in die Stadt, um einen Haufen Sachen in der Richtung zu kaufen. Der eigene Stil entwickelt sich über die Jahre, beeinflusst durch aktuelle Trends in den Medien und Influencer, die früher aus Modezeitschriften und Stars bestanden und heute zunehmend auch Blogger und Instagram-Sternchen sind. Ich behaupte auch, dass man den eigenen Stil noch nicht mit 15,16 gefunden hat, auch wenn man zu dem Zeitpunkt ganz fest davon überzeugt ist. Man experimentiert viel, probiert die Mode aus und entdeckt, was einem selbst gut steht und zur Figur passt, und was eher nicht. Irgendwann dann weiß man auch, auf welchen Trendzug man aufspringen möchte und welche It-Pieces man lieber auslässt. Erst dann merkt man, vielleicht plötzlich, dass man einen eigenen Modegeschmack entwickelt hat.

So toll jedoch individuelle Stilrichtungen oder spezielle Trendteile sein mögen – meiner Meinung nach gehören bestimmte Teile in fast jede Garderobe, da sie jedem stehen und zu so vielen Anlässen getragen werden können, dass sie einfach in beinahe jede Stilrichtung passen. Gemeinsam mit und für das Zalando-Magazin “Advize” stelle ich euch heute keine Innovationen der Modeindustrie vor, sondern die 5 Must-Haves, die meiner Meinung nach in jeden Kleiderschrank gehören. Und so gerne ich Farben, Muster, Prints und Auffälliges trage – heute ist alles schwarz-weiß. Soll ja zu allem gut harmonieren, nicht wahr?

5piecesbasics

5 Must-Haves

Die Lederjacke:

Das erste Must-Have meiner Basic-Garderobe ist die perfekte, schwarze Lederjacke. Für mich gibt es ehrlich gesagt kein wichtigeres Oberbekleidungsstück als eine richtig schöne, gut sitzende Lederjacke. Auch wenn ich euch mein geliebtes Modell, welches ich mittlerweile genau drei Jahre trage (was man ihr auch ansieht), nicht so häufig in Outfits zeige – sie ist im Frühjahr und Herbst fast immer mit von der Partie. Wenn ich nicht weiß, was ich anziehen soll – mein schwarzes Lieblingsteil geht immer. Und meiner Meinung nach passt sie auch zu allem; macht schlichte Outfits stylischer und süße Kleidchen rockig. Ich persönlich habe ein Modell aus Echtleder von der Marke Gipsy, es gibt jedoch auch wahnsinnig viele und gute Alternativen aus Kunstleder.

Das Modell der Collage findet ihr hier online (sowie Alternativen hier und hier). Ein Outfit mit meiner Lederjacke habe ich euch hier verlinkt.

Die schwarze Skinny:

Da wird mir jetzt ausnahmslos jeder zustimmen – schwarze Hosen sind große Liebe. Wenn nichts mehr geht, dann geht für mich meine schwarze Skinny-Jeans mit nahezu jedem Oberteil, allen Schuh-Variationen und Stilrichtungen. Niemals würde ich auf eine Reise außerhalb des Sommerurlaubs fahren ohne meine schwarze Jeans einzupacken. Lange war ich übrigens auf der Suche nach der perfekten Skinny-Jeans in schwarz, mit höherem Bund, perfekter Länge und Passform, ohne dass etwas drückt, die Knie ausbeulen oder die Hose nach zwei Mal tragen komplett ausgeleiert ist. Gefunden habe ich meine Jeans in dem “Soho”-Modell von Pepe Jeans, auch hier verlinkt und abgebildet ist. Gebe ich nie wieder her und hat definitiv Nachkaufpotenzial. Generell kann ich euch Pepe Jeans Hosen besten Gewissens empfehlen, meine Lieben.

Das Modell der Collage findet ihr hier bei Zalando. Ein Outfit mit meiner schwarzen Skinny gibt’s hier oder hier.

Die Sneakers:

Tja, alte Liebe neu entdeckt. Zwischen 16 und 20 habe ich gefühlt gar keine Sneaker getragen, mit Ausnahme zum Sport oder weißen Converse Chucks. Heute, ein paar Jahre und einige Paare an Sneakers mehr im Schrank später kann ich mir die stylischen Turnschuhe für den Alltag gar nicht mehr wegdenken. Manchmal habe ich Probleme damit, darüber nachzudenken, was für Schuhwerk ich sonst im Frühjahr und Herbst und in Ausnahmefällen auch in den übrigen zwei Jahreszeiten getragen habe. Jedenfalls: meine Sammlung wächst und wächst und ich kann mir keine bequemeren Schuhe vorstellen. Zudem passen Sneaker heutzutage zu nahezu allem – auch zu Kleidchen im Sommer oder einer etwas schickeren Garderobe im Büro. Zwei meiner Favoriten (die aus 5 Must-Haves schnell sechs machen..) habe ich euch hier abgebildet, aber wie ihr langsam wisst ist meine Sneakers-Sammlung wirklich gewachsen. Vielleicht folgt dazu ein weiterer Post..?

Die beiden Modelle der Collage findet ihr hier und hier im Shop. Ein Outfit mit meinen Adidas Superstars findet ihr hier oder hier, eines mit den Nikes habe ich euch hier verlinkt.

Die Schluppenbluse:

Wieso die Schluppenbluse als Teil meiner 5 Must-Haves fragt ihr euch? Das ist ganz einfach. Ich mag Blusen aller Form und Farbe, fühle mich aber in ganz schlichten, weißen Büro-Blusen irgendwie nicht so wohl. Klar, zu mancher Gelegenheit gibt es kein ‘Entkommen’ und natürlich füge ich mich dann meinem Schicksal – so schlimm ist es dann auch nicht. Wenn ich aber die Wahl habe, greife ich lieber zur Alternative. Beispielsweise bei Vorstellungsgesprächen sollte man – allseits bekannt – etwas schicker kommen. Da ich mich aber nie in einer Bank beworben habe oder je werde, sondern bisher immer in Marketing- oder Werbeagenturen sowie der Modebranche vorgestellt habe, konnte ich glücklicherweise auf eine etwas modischere Alternative zurückgreifen. Für mich funktionieren Schluppenblusen ganz ausgezeichnet, man zeigt Modebewusstsein und ist trotzdem schick genug für einen etwas seriöseren Termin. Genauso möglich zu einem leichten Rock beim Dinner oder unter einem Pullover getragen mit der Schluppe draußen – ihr seht, die Möglichkeiten sind grenzenlos.

Das Modell der Collage findet ihr hier. Ein Outfit mit meiner schwarz-weißen Schluppenbluse findet ihr hier.

Der A-Line Rock:

Das letzte Piece meiner 5 Must-Haves ist ein klassischer, schwarzer A-Line Rock bzw. Skaterrock. Oh ja, dieses Teil ist für mich, neben der schwarzen Skinny als Unterteil der “Holy Grail”. Ich persönlich bin ein absolutes Rock- und Kleidmädchen und trage somit super gerne Röcke in der Form, besonders, da sie meine Taille betonen. Ich finde, dass nahezu jeder Figurtyp in diesem Rock gut aussieht – schmale Mädels können ein bisschen Kurven zaubern, etwas Fülligere behalten eine nette Figur, durch eine Form die ggf. Oberschenkel und Bauch versteckt und dennoch nicht wie ein Zirkuszelt wirkt. Außerdem geht schwarz wie immer zu allem – auch hier wirken sowohl Stiefeletten als auch Sneakers gut, und auch obenrum sind von Blusen über Crop-Tops und Pullover im Schulmädchenstyle keine Grenzen gesetzt.

Das Modell der Collage findet ihr hier bei Zalando. Outfits mit meinem A-Line Rock findet ihr unter diesem oder diesem Link.

// In Zusammenarbeit mit Zalando Advize

MRS. BRIGHTSIDE – Fashion, Travel & Lifestyle Blog aus Hamburg & Düsseldorf

«

»

5 Kommentare

  • Colli

    Suuuper schöne Must haves!
    Sieht bei mir genauso aus, nur das ich nie Röcke trage :)

    Liebst, Colli
    tobeyoutiful

    • Vivien
      Autorin

      Freut mich! :) Ja, das ist natürlich Geschmackssache, aber schwarze Unterteile gehören definitiv dazu!

  • Stimme dir grundsätzlich zu, was Stilfindung und Basics betrifft. Nur wäre es bei mir statt einer Schluppenbluse eine Hemdbluse und statt einem A-Linien-Rock ein Bleistiftrock :-) – beide Formen sind noch flexibler, was die Tragbarkeit bei unterschiedlichen Figurtypen betrifft.
    Liebe Grüße
    Salvia von Liebstöckelschuh

    • Vivien
      Autorin

      Das stimmt auf jeden Fall, dass diese beiden Stücke auch gut in eine Basic-Garderobe gehören könnten! Natürlich ist an sich auch bei den Teilen da Variabilität gegeben, es müssen ja zB auch nicht genau die Sneaker sein! :D LG zurück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pingback: Sumday: 2016 - Week 12 am 14. März 2016