Suche...
OBEN
Outfits & Fashion Personal

Stumme Leichtigkeit

Ich möchte euch diese Fotos seit Wochen zeigen – als ersten Teil einer Serie, die meine liebste Jana von mir geschossen hat (doch dazu später mehr!). Meiner Meinung nach sind sie definitiv zu schön, zu gelungen und stimmungsvoll, um sie ungesehen, ungeteilt auf meiner Festplatte versauern zu lassen.

Doch in den letzten Wochen – fehlten mir ein wenig die Worte. Grundlos, könnte man meinen, doch irgendwie fehlte mir die Leichtigkeit, die Kreativität, nach der Arbeit noch Zeilen aufs Papier zu bringen – im übertragenden Sinne. Und dann ist da noch der Sommer, der einem in die Quere kommt. Priorisierung von Unternehmungen, Abenden am Rhein mit Poké Bowl und Gesprächen, Wochenenden außerhalb der eigenen Stadt, Freundinnen-Dates auf dem Balkon bei einem Glas Wein oder Grillabende mit der Familie.

Wo wir von Leichtigkeit sprechen – eigentlich habe ich gerade jetzt das Gefühl, diese in Bezug auf den Blog wiederzugewinnen. Nach mittlerweile fast 10 Jahren (Wow!) bin ich einige Phasen durchgegangen, 2016 bis Anfang dieses Jahres lebte ich ausschließlich vom Bloggen und natürlich – fehlt einem irgendwann ein wenig Unbekümmertheit, wenn das einstige Hobby plötzlich zum einzigen Beruf wird.

Ich freue mich sehr, diesen Blog wieder als eine Leidenschaft mit Add ons betrachten zu können – völlig losgelöst. Natürlich bedeutet es am langen Ende einiges mehr an Arbeit und Zeit als noch vor meiner Vollzeitbeschäftigung – und doch bin ich glücklicher so, wie es jetzt ist. Und tatsächlich: erfüllt es mich wieder mehr, als die Monate zuvor. Hier ist die Leichtigkeit auf dem besten Wege, zurückzukehren.

Ich freue mich auf die kommenden Monate, auf gemütliche Abende Zuhause, wie früher – an denen ich einen Text nach dem anderen herunter tippe und den Worten, wenn sie wieder von allein kommen, freien Lauf lassen kann. Damit sich der Kreis wieder schließen kann, denn mit der Liebe zu Worten und Fotoshootings wie diesen hat schließlich alles angefangen!

Apropos Fotoshootings: Ich bin ganz verliebt in diese Bilder hier, die vor etwa drei Wochen mit Jana in den Feldern im Vorort (wer kennt noch diese Bilder?) entstanden sind. Ihr kennt sie sicher von ihrem Blog Maedchenhaft.net bzw. von meinem Instagram-Kanal – immerhin hängen wir ziemlich viel zusammen, seit ich wieder in Düsseldorf wohne und sie ebenfalls Ende letzten Jahres von Köln hier her gezogen ist.

Neben ihrem Blog hat sie sich nun mit Fotografie – ihrer Passion seit Jahren und Jahrzehnten, mag man fast sagen – selbstständig gemacht. Ihr findet ihre Kreationen aktuell auf Instagram unter @janasonjap und könnt sie selbstverständlich per Direct Message buchen! :) Bald wird auch eine eigene Website folgen, wo ihr euch ihre tollen Werke in Großformat anschauen könnt – und ganz sicher auch öfter Mal Fotos von mir. Ich freue mich schon, euch Teil 2 und 3 dieses Shootings zu zeigen – vielleicht fließen die Worte und Gedanken dann wieder mit Leichtigkeit.

MRS. BRIGHTSIDE – Fashion, Travel & Lifestyle Blog aus Hamburg & Düsseldorf

«

»

8 Kommentare

  • Samira

    Schön dass du die Leichtigkeit des Schreibens wiedergefunden hast Vivi!

    Die Fotos sind echt super gelungen und die Farbe des Getreides passt so wunderschön zu deinen Haaren 😍 Der Strohhut ist auch cool 😎 Du bist auch unglaublich fotogen, das zweite Bild ist wunderbar gelungen.

    Was mich aber noch mehr freut ist, dass du endlich mal wieder einen Beitrag postest, der weder mit “Anzeige” noch mit “Affiliate” überschrieben ist. Auch wenn ich mir sicher bin, dass du hinter diesen Produkten stehst und dir diese persönlich gefallen, ist es einfach schön wie in alten Tagen was von dir ohne Werbung zu lesen.

    Ich fand dich damals einfach irgendwie authentischer und nicht so “glatt” wie heutzutage. Ich erinnere mich noch an den Shitstorm auf Ask.fm, als du zugegeben hast, wie jede andere auch beim Feiern draußen in die Büsche zu pieseln. Ist jetzt zwar ein mäßiges Beispiel, aber dieses nicht glattpolierte Auftreten habe ich immer sehr an dir geschätzt. Heutzutage würdest du sowas ziemlich sicher nicht mehr zugeben.

    Insofern würde ich mich freuen, wenn du neben der neuen Leichtigkeit auch wieder was von der alten Vivi gefunden hast 😊

    GLG
    Samira

    • Vivien
      Autorin

      Hey liebe Samira,

      vielen Dank für deinen tollen Kommentar, ich freue mich gerade sehr über deine Worte! :) Einerseits natürlich für deine lieben Worte zu den Fotos und dem Text an sich, andererseits natürlich auch über deine zurecht angebrachte, sehr positiv formulierte Kritik. Nehme ich gerne an, denn ich verstehe total was du meinst.

      Ich hätte es wahrscheinlich nicht glattpoliert genannt, sondern eher professionell. Mit den Jahren kamen zum einen natürlich mehr Auftraggeber und der berufliche Aspekt hinzu, der mich dazu gebracht hat, eben deutlich professioneller zu agieren und nicht mehr “solche Sachen” unverblümt preiszugeben (damals wie heute fand ich es aber gar nicht schlimm, ich meine wie du schon sagst, ich fand es krass dass das so eine Aufmerksamkeit bekam! Jeder war schon draußen am See grillen oder lange im Wald spazieren, was soll man sonst machen…). Zusätzlich dazu kommt, dass ich zum einen mein Privatleben immer mehr auch privat halten will (Familie, Beziehung etc.), sowie der Fakt, dass ich nun nicht nur mehr “Bloggerin” oder Studentin bin, sondern einen sehr ernstzunehmenden Job in einem Konzern habe und natürlich noch mehr darauf achte, was ich wie im Internet teile und preisgebe.

      ABER: Ich gebe dir völlig recht – auch ohne über Erleichterung in Büschen zu sprechen, kann man deutlich nahbarer sein. Ich habe dieses freie Bloggen total vermisst, fernab von Kooperationen, Zusammenarbeiten oder ähnlichem. Klar wird es das auch noch geben, aber ich habe total Lust, an weiteren (wie immer!) völlig freiwilligen, unbezahlten Reisebeiträgen, persönlichen Posts wie diesen oder auch Outfitinspirationen zu schreiben (die ja auch meist unbezahlt sind und ich maximal für euch Teile verlinke und dann leider Affiliate drüber schreiben muss, sobald ich Shops zum nachshoppen teile, aber das ist in meinen Augen eher Service als Professionalität).

      So oder so – ich danke dir für deine Worte, deine Kritik die ich gern annehme und hoffe, du findest wieder mehr Freude an meinem Blog und kommst weiterhin gerne wieder – und schön, dass du nie aufgehört hast, hier vorbei zu schauen! :)

    • Samira

      Danke dir Vivi für deine liebe Antwort!

      Es ist völlig klar, dass die Unbeschwertheit aus Schulzeiten irgendwann ein bisschen verloren geht. Auch dass du sehr auf ein professionelles Auftreten achten musst ist doch völlig verständlich.

      Allerdings muss man auch sagen, dass es nie schadet, wenn man ab und zu auch ein klein wenig unprofessionell ist 😁 Schau z. B. mal auf die Kritiken dieser aufgrund eines Gewitters völlig improvisierten Sendung des ZDF-Fernsehgartens von gestern. Jeder war begeistert, mal etwas “Unperfektes” zu sehen. Meine beste Freundin und ich gehen wahnsinnig gerne in unser Volkstheater. Dort spielen noch echte Amateure mit einer Inbrunst und Leidenschaft – man merkt ihnen die Freude am Spielen an. Und wenn mal was danebengeht, dann ist es eben so 😃

      Ich bin mir aber sicher, dass du diesen Spagat zwischen professionellem Auftreten und dem ganz normalen Leben hinbekommen wirst 😊 Wir sind alle noch jung und verheddern uns eben manchmal in manchen Dingen. Du bist auf dem richtigen Weg, den Knoten wieder aufzulösen und dieser Post mit den tollen Fotos ist schon ein großer Schritt. Es wäre echt schade gewesen, wenn du uns diese Bilder, in denen ja auch viel Arbeit und Mühe seitens der Fotografin steckt, nicht gezeigt hättest.

      Baggerseepartys gibt es auch bei uns keine mehr, aber ganz ehrlich, wenn vier Mädels einen Roadtrip machen, dann muss immer noch recht oft der gute alte Busch herhalten 😂🙈 Wie meine BF immer zu sagen pflegt: “Im Wald ist es wenigstens sauber!”

      Ich wünsche dir noch einen schönen, sonnigen Sommer, chillige Sommerabende und viele neue Eindrücke! Lass den Spaß nicht zu kurz kommen!

      GLG
      Samira

    • Vivien
      Autorin

      Ach du Liebe, danke für deine lange, spannende Antwort und deinen Input zu dem Thema, Samira! :)

      Da hast du recht, ein Stück weit weniger Perfektionismus schadet meist nicht. Aber ich muss auch sagen, dass das in meinem ‘echten Leben’ dann doch deutlich häufiger der Fall ist, als ich es hier präsentiere oder auch präsentieren “kann”. Würde ich daily Stories auf Instagram machen, würde man sicher mehr mitbekommen, aber gerade, weil mein Fokus auf einigen wenigen Beiträgen im Monat liegt, ist es dann doch immer eher durchgeplanter, das stimmt schon. Aber das klingt alles richtig und spannend und nehme es als Learning mit! :)

      Und da hat deine beste Freundin in jedem Fall recht! :D Da gehe ich lieber da, als auf irgendwelchen Bahnhofsklos… wobei es auch bei mir eher keine Draußen-Parties mehr gibt.

      Genau das wünsche ich dir auch, hab einen tollen Restsommer!

      Liebe Grüße Vivi

  • Carolin

    Ich weiß, was du meinst. Mir fehlt gerade auch etwas die Leichtigkeit im Bezug aufs Bloggen.
    Die Bilder sind wunderschön geworden!

    • Vivien
      Autorin

      Vielen Dank, Caro! :) Ja, ich glaube solche Phasen gibt es…

  • Isabelle

    Wundervolles Kleid. Auch das Muster und die klassische blau-weiß Kombi ist so schön :)

    P.S.: Bei Sommerkleidern habe ich oft das Problem, dass die Unterwäsche ‘durchscheint’. Meistens trage ich Tangas, das Problem bleibt aber. Wie machst du das nur?

    Isa

    • Vivien
      Autorin

      Danke dir, freut mich! :) Ähnlich wie du, Hautfarbe seamless meist dann! LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.