Suche...
OBEN
Sumday

Sumday: July 2019

» WHAT HAPPENED, JULY?«

Ich fühle mich gerade, als würde ich einen alten Freund treffen. Eine Schulfreundin, die man Monate – vielleicht Jahre – nicht mehr gesprochen hat. Im kurzen Gespräch auf Social Media ist alles wie immer, man beschließt sich auf einen Kaffee zu treffen – und es auch wirklich umzusetzen! – und sitzt dann voreinander, und ja, alles ist wie immer. Und doch weiß man nicht, wo man anfangen soll. Überall und nirgendwo.

Fünf Monate zwischen März und Juli. Der letzte Sumday, das letzte Wochenupdate ist genau so lange her. Ich habe nach wie vor großen Spaß am Bloggen – vielleicht mehr, als in den letzten Jahren, jetzt wo ich wieder größeren Hobby-Fokus darauflegen kann, es nicht meinen einzigen Lebensunterhalt ausmacht und hier mehr Entspannung eingekehrt ist. Aber: Meine Zeit war nie knapper.

Ein neues Format musste her – oder ist es in Wahrheit die Rückkehr zu einem alten Modell? Wer mir schon lange folgt, wird meine alten Monthgrams von 2013, 2014 noch kennen! Monatsrückblicke, die in einigen – jedoch ungeordneten – Worten anhand meiner Instagram-Bilder vom Monat berichteten. Ich liebe das Sumday-Format, schaffe es nur beileibe nicht mehr, jeden Sonntag pünktlich zu liefern, ist das Wochenende (neben der sonstigen Blogarbeit) mittlerweile meine einzige Freizeit.

Long Story short: Ihr dürft euch von nun an wieder auf ein monatliches Format stets zum Beginn eines neuen Monats freuen! Vielleicht ein bisschen länger, dafür garantiert regelmäßig und komprimiert auf die absoluten Highlights der jeweiligen Wochen – bebildert mit meinen Schnappschüssen von Instagram und drum herum. Starten wir mit dem Juli – Yay!

» 5 SONGS OF THE MONTH «

‘Summer With You’ – Matt Simons ft. 12 Esemble

‘JAMBO’ – Takagi & Ketra, OMI, Giusy Ferreri

‘I’m Not Alright’ – Loud Luxury, Bryce Vine

‘Someone You Loved’ – Lewis Capaldi

‘Goodbyes’ – Post Malone, Young Thug

» BLOGGED IN JULY! «

Im Juli war ich gefühlt sehr raus. Viele Fotos, viele schöne, teilenswerte Momente – und einzig der Drang in mir, in meiner Freizeit so wenig Zeit wie möglich am Schreibtisch zu verbringen. Tue ich auf der Arbeit schließlich schon genug… mir fehlten schlicht die Worte, und genau das teilte ich im ersten Teil meines aktuellen Lieblingsshootings mit Jana in einem persönlichen Post mit euch! <3

» BOOKS – MOVIES – SERIES «

Yesss! Insgesamt sehr wenig konsumiert – aber muss ich überhaupt erwähnen, dass ich natürlich die jeweils 3. Staffel von ‘Haus des Geldes’ und ‘Stranger Things’ durchgesuchtet habe? Stranger Things fand ich semi, wenn ich ehrlich bin – zu viel Popcorn-Kino, Geballer, Herumgeschreie – und zu wenig Mystik, zu wenig Düsterheit, die so schön in den ersten beiden Staffeln aufkam.

Umso besser fand ich Haus des Geldes – Teil 3. Ich war super skeptisch, schließlich war die Story gefühlt mit den ersten beiden Teilen abgeschlossen. Sie haben die Geschichte wirklich großartig fortgeführt und auch die Umsetzung hat nicht an Qualität verloren. Großer Daumen hoch, will mehr!

Gelesen habe ich im Juli leider so gut wie gar nicht; ich bin fast durch mit “Der Löwe büllt” (bin großer Tommy Jaud-Fan) und die letzten Seiten von “Der Alchimist” von Paulo Coelho habe ich geschafft.

» TRAVELS & TRIPS «

Meine bisherige Devise in 2019? Ein Wochenende off, jeden Monat. Januar & Februar zählen nicht – die habe ich komplett halb/halb im doppelten Umzugsstress in Düsseldorf und Hamburg verbracht.

Aber dann: Lille im MärzMünchen im AprilBrügge im Mai, Wissant im Juni. Im Juli wurden es Münster und Groningen in den Niederlanden. Schön, schön – ein Wochenende raus tut jedes Mal so, soo gut.

» JULY’S FAVORITE QUOTE «

“There is no statute of limitations on starting over. Re-invent yourself every day. Be the girl who walks barefoot and listens to the blues. Tomorrow, wear a trench coat and speak fierce truths. Be a phoenix. Be ashes. Burn down. Resurrect. Let go of the idea that you must always be who you have always been.”

» WHAT’S NEXT, AUGUST? «

Wenn man sich die Trips des Jahres anschaut, könnte man meinen – reisen klappt weiterhin ganz gut. Doch mir fehlen die ausgedehnteren Trips, die Reisen über das Jahr verteilt, dieses richtige Kopf aus-Gefühl, das nur einkehrt, wenn man einige Tage oder gar Wochen raus ist. Weekend-Getaways sind super schön – aber kaum ist man einen Tag raus, ist man auch schon wieder Zuhause.

Ein, zwei Sachen stehen dieses Jahr mindestens noch an – und ich freue mich sehr auf Entspannung, Erkundungen, neue Wege gehen. Ansonsten versuche ich, an freien Abenden und Wochenenden den Sommer zu genießen, Familiengeburtstage und die typische Leichtigkeit und Spontanität des Sommers stehen auf dem Plan. Can’t wait for you, August!

MRS. BRIGHTSIDE – Fashion, Travel & Lifestyle Blog aus Hamburg & Düsseldorf

«

»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

@rosavivi