Suche...
OBEN
Sumday

Monatsrückblick –
Januar 2021

» MEIN JANUAR – HIGHS & LOWS «

Wie resümiert man den ersten Monat eines Jahres, an das man dringlichst versucht, seine Erwartungen minimal zu halten? Ein Learning meines Erwachsenenlebens war definitiv zu erkennen, dass je höher deine Erwartungen an etwas oder jemanden gesteckt sind, desto eher sie auch enttäuscht werden können. Das ist ganz und gar nicht verbittert gemeint, im Gegenteil – ich versuche mittlerweile, das meiste so zu nehmen, wie es eben kommt, und mich daran zu erfreuen, wenn es dann auch noch positiv ist. Ich lasse mich von vielem – mittlerweile! – gern überraschen und versuche einfach, das Beste draus zu machen. So auch im Januar, der zweifelsohne ein ruhiger, auf mich und meine Familie konzentrierter Monat war. Qualitytime in Düsseldorf und Hamburg, mein 28. Geburtstag Ende Januar – der erste Corona-Geburtstag bei mir! – und damit verbunden: ganz viel Liebe und Aufmerksamkeit (auf Distanz) der ganzen Menschen, die mir viel bedeuten. Ich finde es jedes Jahr aufs neue super schön zu merken, wie viele Menschen an einen denken und liebevolle Worte für einen übrig haben – gerade jedoch in einer Zeit wie dieser. Das beflügelt sehr, gibt neue Motivation und Kraft – am Ende haben wir alle immer noch uns, und das ist ein schöner Gedanke, finde ich.

» 5 SONGS DES MONATS «

Drivers Licence – Olivia Rodrigo
Greek Tragedy – The Wombats
Wide Open Sky – The Well Pennies
Following the Sun – SUPER-Hi, Neeka
Rodeo – Trinix

» GEBLOGGT IM JANUAR «

Neben meinen beiden Jahresrückblicken über 2020 – zum einen dem sehr persönlichen Rückblick, über Gedanken, Hochs und Tiefs, schöne Momente, Learnings und Vorhaben, als auch meinen 65 Outfits des vergangenen Jahres – teilte ich mit euch ein neues Projektmanagement-Tool, das ich die ersten Wochen des Jahres getestet habe und es damit geschafft habe, noch organisierter in den Januar zu starten und meine verschiedenen Jobs (Brandmarketing im Konzern + Selbstständigkeit) zu handeln. Außerdem konntet ihr euch ein paar weitere Buch-, Film- und Serientipps im Dezemberrückblick abholen – darum sind wir doch alle momentan dankbar, oder?

» BÜCHER – FILME – SERIEN «

Gelesen und geliebt habe ich ‘Ich, Eleanor Oliphant’ von Gail Honeyman; ein wirklich schöner Roman, auf der einen Seite eine absolut leicht zu lesende “Feelgood-Story” mit angenehmem Schreibstil, Szenen zum Schmunzeln und etwas für Abende am Kamin oder in der Badewanne – auf der anderen Seite eine bewegende, tiefer gehende und vor allem andere Geschichte mit einer sehr besonderen Protagonistin. Eine große Empfehlung!

Filmtipps habe ich auch ein paar parat; obwohl ich mir in diesem Monat so einige Beschäftigungen gesucht habe, die nichts mit digitalen Bildschirmen zu tun haben, so zog es mich doch immer wieder für eine Serie oder einen Film auf die Couch… Sehr gemocht habe ich ‘Knives Out’, eine wirklich unterhaltsame Familienkrimi-Komödie mit hochrangiger Besetzung, ebenso wie ‘Three Billboards outside Ebbing, Missouri’ – der Oscargewinner stand ebenfalls schon länger auf meiner Liste. Sehr berührend fand ich die Geschichte um ‘Die Bienenhüterin’, auch im – natürlich stets und ständig – relevanten BLM-Kontext, mit der jungen Dakota Fanning, die ich als Schauspielerin super gern habe. ‘Die Vorsehung’ hat mir ebenfalls überraschend gut gefallen, ein sehr spannender und mitreißender Film. ‘Draft Day’ hat mich schon bestens auf nächste Woche Sonntag eingestimmt, wenn es wieder heißt: Superbowl-Finale!

Auch ein paar Serien habe ich im Januar gesuchtet. Allen voran muss ich euch ‘The Wilds’ empfehlen; lange schon hat mich keine Serie mehr so gepackt. Die Charaktere, die Storyline, die absolut spannende Umsetzung – schaut es euch an, wenn noch nicht geschehen – mein Umfeld habe ich schon mit der Serie angesteckt! ☺️ Sehr gemocht habe auch ich die kurzen fünf Folgen ‘Lupin’, bei denen ich sehnlichst auf den 2. Teil der ersten Staffel warte. Auch gut fand ich ‘Bridgerton’ und den Stil der Serie, die Kostüme, die Umsetzung – auch, wenn ich mich am Anfang sehr an das Frauenbild damals und die Werte gewöhnen musste. ‘Das Damengambit’ stand ebenfalls seit letztem Herbst auf meiner Liste und ich wurde nicht enttäuscht; mich juckt es immer noch, das alte Schachbrett meines Opas aus dem Schrank zu kramen. Weggeatmet habe ich natürlich auch die nächsten sechs Folgen von ‘Dream Home Makeover’, die natürlich zu 100% mein Geschmack ist als Interior-Liebhaber…

» REISEN  & TRIPS «

Logischerweise passiert hier gerade nicht viel und ich gehöre vermutlich noch zu den Glücklicheren, die situationsbedingt mehr als die eigenen vier Wände zu sehen bekommen und dadurch etwas Abwechslung erfahren. Ich sehe seit Oktober genau drei Menschen – meine Eltern und meinen Freund. Somit kann ich zumindest mein Home Office und meine Freizeit nicht nur auf mein Elternhaus ausdehnen, sondern bin dadurch auch regelmäßig in Hamburg. Andere Stadt, andere Wohnung, ähnliche Beschäftigungen – aber immerhin zusammen.

Aber wie wäre es mit einem kleinen Gedankenexperiment? Reisen ist mit Abstand eine meiner liebsten Beschäftigungen und größten Leidenschaften – und eine riesige Motivation, durch stressige Phasen des Alltags zu manövrieren. Auch die Reiseplanung bereitet mir eine riesige (Vor-)Freude und somit träume ich mich aktuell an Orte, die ich jetzt bereisen wollen würde, wenn es denn ginge. Was wäre euer Wunschort, wenn alles normal wäre?

» LIEBLINGS-QUOTE IM JANUAR «

‘She will carry on with hope and deeply rooted faith that even in these unknowns. She is growing while she waits.’

» EIN FUNFACT ÜBER MICH «

Ich habe immer einen Ohrwurm – immer. Manchmal schlafe ich mit einem Ohrwurm ein und wache mit dem selben Lied in meinem Kopf wieder auf, ich summe oder singe eigentlich immer irgendeinen Song – und das dann leider stundenlang. Und ja – ich kenne den Trick, das Lied zu Ende zu hören, nur hält das leider nicht lang an und kurze Zeit später ist dann ein neuer Ohrwurm da.

» FEBRUAR-PLÄNE «

Gegenfrage: Was waren eure spannenden Pläne und aufregenden Ereignisse im Februar? Den Zynismus mal beiseite, versuche ich weiterhin, mir die Tage schön zu machen, Dinge zu erledigen, die schon ewig auf meiner To-Do-Liste stehen (zum Beispiel die Jahresalben der letzten 10 Jahre nachholen, ein Riesenprojekt!) und mir neue Lockdown-Beschäftigungen zu suchen. Gerade Nicht-Digitale Dinge als Ausgleich zu meinen Jobs und digitalen Hobbys helfen sehr und auch der nahende Frühling bringt mir Auftrieb. Ansonsten locken mich meine Auszeiten in Hamburg, die mich auch über das ausgefallene Karnevalsfest hinwegtrösten…

MRS. BRIGHTSIDE – Fashion, Travel & Lifestyle Blog aus Hamburg & Düsseldorf

«

»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.