Suche...
OBEN
Travel

Abu Dhabi – Sheikh Zayid Mosque, Qasr al Watan & Etihad Towers

Ich habe noch längst nicht mit dem Sommer abgeschlossen und während sich das Herbstwetter dieser Tage von seiner wunderbarsten, wechselhaftesten Seite zeigt, sinniere ich noch ein wenig der vergangenen Reise nach Dubai – und heute Abu Dhabi – hinterher. Träume mich zurück zu 52 Grad, einem so schönen, abenteuerlichen und gleichzeitig erholsamen Mädelstrip mit meiner Mama.

Über unseren Eindruck Dubais an sich, über Land, Leute, Kultur und die ersten Highlights unserer Reise – wie der höchste Stock des Burj Khalifa, die Dubai Mall oder das Atlantis Aquarium – habe ich euch schon im ersten Traveldiary über Dubai berichtet.

Der perfekte Tagestrip nach Abu Dhabi

Ein weiteres Must-Do unserer Reise haben wir im Voraus für den Dienstag, drei Tage nach Ankunft, geplant. Es ging sehr früh morgens los auf eine Kleingruppentour (wir waren insgesamt zu 10., also sehr entspannt) von Dubai ins etwa anderthalb Stunden entfernte Abu Dhabi. Auf dem Plan? Die Sheikh Zayed Moschee, der Präsidentenpalast und schließlich die Etihad Towers an der Promenade. Ich freue mich sehr, euch über diesen Tag zu erzählen und vor allem die absolut traumhaften Eindrücke zu zeigen – die tatsächlich nicht wiedergeben, wie schön es dort wirklich war.

Sheikh Zayid Mosque

Unser erster Stopp war die Sheikh Zayed Mosque. Bereits im Kleinbus bekamen wir Frauen von unserem Guide sogenannte “Abayas” ausgehändigt; Gewänder mit Kopftuch, die wir für den Aufenthalt innerhalb der Moschee tragen mussten. Hat mich gar nicht gestört, im Gegenteil fand ich es irgendwie spannend, sich komplett darauf einzulassen – einzig der Fakt, dass wir absolut ungeübt im Binden sind und das Tuch ständig verrutscht ist, war etwas anstrengend. Aber Übung macht wie bei allem auf der Welt wohl auch da den Meister…

Nach der Sicherheitsprozedur und einigen Gehminuten durch ausgebaute, helle Tunnel erreichten wir erst den Vorplatz der Moschee und konnten schließlich eintreten. Es waren echt wenig Besucher vor Ort, was das ganze total entspannt gemacht hat. Trotzdem ist die Moschee natürlich in erster Linie immer noch ein Gotteshaus, weswegen wir uns nicht einfach völlig frei bewegen durften, sondern nur bestimmte Bereiche für uns geöffnet waren.

Insgesamt kann man nur sagen, dass die Sheikh Zayid Moschee einfach extrem schön und unfassbar imposant ist. Sie ist die 8. größte Moschee der Welt und bietet Platz für bis zum 40.000 Gläubige gleichzeitig. Für den Bau wurden 15 verschiedene Marmorsorten sowie Blattgold verwendet; ihre Kuppel ist die 2. größte Moscheekuppel der Welt. Im Inneren befindet sich der größte Teppich der Welt – mit knapp 5.627qm Gesamtfläche. Ihr merkt also: Eine Sammlung der Superlativen.

Das Wetter war natürlich ein Traum und dieses wunderschöne Bauwerk aus weißem Marmor, goldenen, blauen und cremefarbenen Elementen vor dem knallblauen Himmel live zu sehen war definitiv ein Erlebnis. Wer früher fleißig dem Hashtag #ihavethisthingwithfloors gefolgt ist, wäre hier definitiv auf seine Kosten gekommen. Es war wirklich super entspannt vor Ort, wir hatten reichlich Zeit in Ruhe zu gucken, ein paar Fotos zu schießen und uns zu informieren. Zudem ist es unfassbar sauber – so wie gefühlt überall in Dubai, Abu Dhabi bzw. den Emiraten. Man hätte in der Moschee wirklich gefühlt vom Boden essen können.

Präsidentenpalast Qasr al Watan

Unser nächster Stopp war der Präsidentenpalast Qasr al Watan – etwa 15 Fahrminuten von der Moschee entfernt. Während die Moschee mir im Voraus definitiv ein Begriff war und ich sie schon von diversen Fotos kannte (trotzdem – live und in Farbe ist auf jeden Fall immer etwas anderes und besonderes!), kannte ich den Präsidentenpalast vorher noch nicht. Bei Buchung der Tour bekam ich jedoch den Tipp, unbedingt das volle Programm zu buchen, da gerade der Palast super schön sei. Wir haben es nicht bereut…

Der Präsidentenpalast Qasr al Watan war noch mal eine ganz andere Nummer und nicht weniger schön als die Sheikh Zayid Moschee. Ich kann guten Gewissens sagen, dass ich auch so etwas noch nie in meinem Leben gesehen habe – trotz zahlreicher Reisen, besuchter Sehenswürdigkeiten, Kirchen, Tempel und anderer, imposanter Gebäude. Der Präsidentenpalast wurde übrigens erst im März dieses Jahres für Besucher geöffnet – wir hatten also Glück!

Nach einer kurzen Security-Prozedur durften wir – übrigens nun wieder in eigenen, wenn auch Oberarme und Beine bedeckenden Klamotten – in den Palast eintreten. Ich habe mich ungelogen gefühlt wie Alice im Wunderland – schlichtweg geschrumpft in einer unfassbar imposanten Kulisse.

Die Dimension der großen Halle kommt auf den Fotos wirklich nicht im Mindesten herüber, wie es sich vor Ort angefühlt hat. Ich bin eher selten sprachlos, aber wir konnten wirklich nur mit offenem Mund staunen, wie unfassbar hoch die Decken, wie wunderschön und detailliert und dennoch nicht furchtbar kitschig ausgearbeitet die Details dieses Bauwerks sind. Wieder gefallen mir die Farben einfach unglaublich gut – während ich altertümlichem Prunk und Kitsch weniger abgewinnen kann, spricht mich der einerseits moderne, andererseits traditionelle, arabische Stil in gedeckten Weiß-, Creme- und Blautönen gemischt mit Gold total an.

Links und rechts der großen Halle gehen jeweils Flügel ab, in denen sich unter anderem der Bankettsaal, eine große Bibliothek mit 50.000 Büchern sowie eine Art Mini-Museum mit wichtigen, antiken Schriftstücken, Artefakten und Geschenken fremder Länder befinden. Ebenfalls sehr interessant – jedoch hat es uns natürlich wieder zum schauen und staunen in die große Halle gelockt. Übrigens: Alle goldenen Elemente im Gebäude sind aus purem Gold, nicht nur mit Blattgold versehen, wie etwa bei der Sheikh Zayid Moschee. Solltet ihr selbst einmal nach Abu Dhabi reisen, dann müsst ihr mir versprechen, euch diesen Ort – diese beiden Orte – ebenfalls anzuschauen. Ihr werdet es keinesfalls bereuen!

On top of: Etihad Towers aus Fast & Furious 7

Bevor es zum letzten Punkt auf unserer Tagesordnung ging, machten wir noch einen Abstecher in die Abu Dhabi Mall – welche tatsächlich nichts mit der Dubai Mall gemein hat – um dort eine kleine Pause einzulegen und sehr lecker arabisch zu essen.

Den Abschluss unserer Reise, bevor es gegen Nachmittag wieder in Richtung Dubai ging, war der Besuch der Etihad Towers an der Promenade von Abu Dhabi. Der Gebäudekomplex aus fünf Türmen ist bekannt aus dem 7. Teil der Fast & Furious Reihe – dem ein oder anderen von euch sagen sie optisch also sicher etwas.

Eigentlich war nur geplant, einmal im Umfeld anzuhalten und quasi im Vorbeigehen zu schauen. Unser Guide hatte uns jedoch eine Überraschung für den Schluss versprochen und so kamen wir noch einmal in den Genuss, eine Stadt aus luftiger Höhe zu bestaunen. Wir fuhren auf den 74. Stock des 2. Turms auf knapp 300m – die höchste Aussichtsplattform der Etihad Towers. Auch hier war es überhaupt nicht überlaufen, unsere kleine Gruppe war mit 2,3 Hotelgästen die einzige oben. Man hatte wirklich eine grandiose Aussicht über Abu Dhabi – ich finde, wenn man sich ein Bild über eine Stadt machen möchte, gerade auch geografisch, dann gelingt einem das am besten von oben.

Fazit: Must-Do Abu Dhabi?

Der Ausflug nach Abu Dhabi war wirklich einmalig schön, imposant und voll bleibender Eindrücke. Meine Mutter und ich waren wirklich begeistert. Wir hatten einen netten, motivierten Guide (der sogar von allein sehr lieb viele Fotos von uns gemeinsam schoss), wir haben uns zu jeder Zeit wohl und sicher gefühlt und waren in einer sehr kleinen, angenehmen Gruppe unterwegs. Die Stadt ist definitiv ein Must See, wenn ihr in den Emiraten seid. Was ich euch unbedingt empfehlen möchte, ist wirklich die ganze Tour zu machen – also Sheikh Zayid Moschee, Präsidentenpalast und Etihad Towers. Der Preisunterschied zwischen ‘nur’ Moschee und das volle Programm liegt lediglich bei ca. 15,20€ pro Person und lohnt sich einfach extrem.

MRS. BRIGHTSIDE – Fashion, Travel & Lifestyle Blog aus Hamburg & Düsseldorf

«

»

4 Kommentare

  • Paula

    Wow, mega schöne Fotos!

  • Jana

    Liebe Vivi,

    ich finds super, deine Eindrücke hier zu lesen und von deinen Erfahrungen in Dubai und Abu Dhabi zu erfahren. Ich selbst möchte nächstes Jahr im Winter – ist also noch was hin – dorthin fahren und sammle bis dahin fleißig Erfahrungen anderer, um mir meine perfekte Reise zusammenzustellen. Dieser Tagestrip steht also auf jeden Fall auf meiner Liste. Schön, deine anderen Beiträge auch dazu zu lesen! :)

    Beste Grüße!
    Jana

    • Vivien
      Autorin

      Hey Jana,

      ach schön, gerne doch, freut mich, dass du dir hier etwas mitnehmen konntest bzw. kannst! Ich wünsche dir schon mal viel Spaß im Land der Superlative und mit diesem Trip machst du definitiv alles richtig :)!

      Liebe Grüße! xx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.