Suche...
OBEN
Lifestyle

Sommer-DIY: 90s Lunchbox mit PILOT

Die vergangenen anderthalb Jahre haben einiges mit uns gemacht: uns Distanz zu den Liebsten abverlangt, unsere Geduld auf die Probe gestellt und uns in Verzicht üben lassen. Doch das Social Distancing und die damit einhergehende Suche nach alternativer Beschäftigung hatte nicht nur einen negativen Beigeschmack. Die meisten von uns haben neue Hobbys gefunden und alte wiederentdeckt. Ich zum Beispiel habe über die Corona-Pandemie hinweg meine nicht-digitale, kreative Ader wieder vermehrt ausgelebt, mich an neue Projekte getraut und lang aufgeschobene DIYs umgesetzt. Und während nun langsam endlich wieder alles startet, wir zur Normalität zurückfinden und unsere Lieben mindestens mal an der frischen Luft wieder treffen können, möchte ich diese neuentdeckte Kreativität außerhalb des digitalen Raums auch “nach Corona” unbedingt beibehalten.

90s-Lunchbox mit den PILOT PINTOR Markern

So habe ich meinen freien Sonntagnachmittag am vergangenen Wochenende genutzt und ein länger auf meiner kreativen Wunschliste stehendes DIY umgesetzt. Wie ihr wisst, arbeite ich seit Jahren mit der Marke PILOT zusammen und probiere mich regelmäßig an kreativen Projekten mit ihren PINTOR Markern. Diesmal habe ich mich an eine Lunchbox im 90er-Jahre-Stil gewagt und mein kleines Do-it-yourself für euch festgehalten.

Idealer Begleiter deiner DIY-Projekte:
Die PILOT PINTOR Kreativmarker

Falls ihr die PINTOR Marker von PILOT noch nicht kennt, möchte ich euch unbedingt kurz erzählen, was sie alles draufhaben. Mit den Kreativmarkern steht euren buntesten und kreativsten Projekten wirklich nichts mehr im Weg, denn sie schreiben auf den unterschiedlichsten Oberflächen. Ob Metall, Holz, Papier und Pappe, Glas, Keramik, Kunststoffe oder Textilien – eurer Kreativität sind wirklich keine Grenzen gesetzt.

Die PILOT PINTOR Marker gibt es in vier verschiedenen Strichstärken in 24 (EF für Extrafein und F für Fein) bzw. 30 (M für Medium und B für Bold) verschiedenen Farben. Ihr könnt die Marker sowohl einzeln als auch im Set kaufen. Derzeit gibt es fünf verschiedene Sets mit jeweils sechs Markern: Classic, Creative, Pastell, Metallic und Neon. Wenn ihr euch das PILOT-Sortiment (sowohl die PINTOR Marker, als auch all die anderen Stifte in ihrem Repertoire) einmal genauer anschauen wollt, werdet ihr auf dieser Info-Seite fündig! ☺️

Für mein Lunchbox-DIY im 90er-Stil habe ich mich passend zum Jahrzehnt für das 6er Pastell-Set in Strichstärke M entschieden – denn wenn ich so an meine Klamotten als Kleinkind zurückdenke, habe ich sehr viel Pastelllila/Flieder und Türkis vor Augen… die 90s-Kids unter euch wissen sicher, was ich meine! 😬

How-to & das Ergebnis:
Meine kreative Lunchbox im 90s-Stil

Generell bin ich bei DIYs immer total Fan davon, wenn das Ergebnis irgendeinen Zweck erfüllt. Deshalb fand ich die Idee, meine eigene Lunchbox für fröhliche Picknicks im Park oder am See zu gestalten, richtig cool. So besteht keine Verwechslungsgefahr und man hat gleich einen Hingucker auf der Picknickdecke.

Das DIY ist an sich super einfach und selbsterklärend. Ich habe mir eine neutrale Lunchbox in Weiß bestellt und dabei darauf geachtet, dass der Deckel möglichst glatt und eben ist. Die PINTOR Marker funktionieren zwar auch auf unebenen Oberflächen gut, jedoch muss man es sich ja nicht schwerer machen als nötig, und das Muster sieht am Ende auch deutlich gleichmäßiger aus! ☺️ Beim Muster habe ich mich, wie so oft, bei Pinterest inspiriert und nach 90er-Jahre-Mustern geschaut. Dieses hier, aus weichen Musterflächen, Punkten und Linien fand ich ansprechend und habe es auf eigene Art und Weise interpretiert.

Et voilà! Das Malen selbst hat wie immer sehr viel Spaß gemacht, auch wenn ich für den kreativen Part irgendwann in den Schatten des Gartens meiner Eltern gewechselt bin. Generell finde ich solche “Aufgaben” total therapeutisch. Ein gutes Hörbuch oder den Lieblingspodcast auf die Ohren, die Beine in die Sonne, die PINTOR Kreativmarker in die Hand und los geht’s. Probiert es mal aus, wirklich eine super Sonntagsbeschäftigung, auch im Sommer! ☺️

Wenn ihr nun auch Lust habt, euch mit den PINTOR Markern von PILOT kreativ auszuleben, verlinke ich euch hier noch mal das Produktportfolio zum Stöbern. Ansonsten könnt ihr euch für ein bisschen weitere Inspiration noch meine letzten Projekte mit den PINTOR Kreativmarkern anschauen: Ich habe bereits rosa Gummistiefel für das nächste Festival samt passendem Fransenoberteil gestaltet und auch Gläser, Blumentöpfe und Handyhüllen in einem Upcycling-Projekt bemalt. Ihr seht, die Möglichkeiten mit den PINTOR Markern sind wirklich grenzenlos…

MRS. BRIGHTSIDE – Fashion, Travel & Lifestyle Blog aus Hamburg & Düsseldorf

«

»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.