Suche...
OBEN
Lifestyle

Pimp up! 3 kreative DIY-Upcyclings
mit den PILOT PINTOR-Markern

Heutzutage bekommt man so gut wie alles individualisiert. Auf dich und deine Bedürfnisse zusammengestellte Reisen, Fotoprodukte mit deinen liebsten Erinnerungen drauf, Sandwiches und Burger mit genau deinen Lieblingszutaten und Poster, die die Koordinaten eures Kennenlernens verewigen. Wir lieben Produkte, die nur für uns kreiert, erstellt, geordert wurden. Doch warum nicht mal selbst Hand anlegen und aktiv werden?

Ich war schon immer ein kreatives Kind und war für einige Stunden glücklich beschäftigt, wenn man mir Stifte und Papier in die Hand gedrückt hat. Auch später habe ich mich immer wieder an neuen Projekten versucht und gefühlt jede Art und Weise, künstlerisch tätig zu werden, für mich ausprobiert. Während ich das tippe, bin ich gerade fast ein bisschen traurig, heutzutage kaum mehr Zeit für solche kreativen Projekte zu haben bzw. sie mir einfach nicht zu nehmen. Memo an mich selbst: Dringend ändern, gut für die Seele! 💭

Pimp up! & PILOT PINTOR-Marker

Dass solche kreativen Aufgaben wirklich gut für die Seele sind, habe ich bei meinem neuesten Versuch gemerkt, meine kreative Ader mit einem individuellen DIY-Projekt zu verbinden. Bereits im letzten Jahr habe ich ein kreatives Projekt mit der Marke PILOT umgesetzt, die mich schon in Form ihrer wegradierbaren Kugelschreiber seit meiner Schulzeit begleitet.

Diesmal möchte ich euch ganz neue Stifte vorstellen – die nicht in erster Linie für Papier, sondern für ungefähr alles geeignet sind. Mit den neuen PILOT PINTOR-Markern könnt ihr euch auf Papier, Karton, Holz, Metall, Kunststoff, Glas, Keramik, Porzellan und Textilien kreativ austoben.

Die PINTORS gibt’s in 24 verschiedenen Farben und vier verschiedenen Spitzen. Meine Favoriten sind F (‘fein’) und M (‘medium’), weil ich damit am besten Flächen füllen und kleine Zeichnungen machen konnte. Für sehr feine Details eignet sich EF (‘extra fein’), für große Flächen könnt ihr B (‘breit’) verwenden. Die Marker sind übrigens bereits ab einer Schicht sehr deckend – auch helle Töne wie Weiß oder Gelb. Je nach Oberfläche empfiehlt es sich, eine zweite aufzutragen, das war aber bei meinen Umsetzungen nicht nötig.

Innerhalb der Farbrange gibt es ebenfalls verschiedene Pakete – ‘Classic’ umfasst die Standardtöne, eine Ergänzung dazu kann das ‘Fun’ Paket sein. Spannend wird es mit den Metallic-Tönen im ‘Metal’ Paket und den pastellfarbenen ‘Pastel’-Markern – meine beiden Lieblingspakete.

Zusätzlich zu den PINTOR-Markern hat PILOT pünktlich zu diesem Frühling ein DIY-Buch mit super vielen, schönen DIY-Projekten sowie speziellen Tipps zum Umgang mit den Markern und Druck-Vorlagen herausgebracht – das ‘Pimp up!’-Buch. In Zusammenarbeit mit vielen, kreativen Künstlern, Autoren und DIY-Bloggern wurde das Buch kreiert – um in verschiedenen Bereichen wie Home & Garten, Fashion oder Heim & Büro Ideen für schöne DIY-Projekte zu liefern. Weitere Ideen findet ihr ansonsten unter www.pilot-kreativ.de. 💡🎨

3 Upcycling-DIY-Projekte

Auch ich habe mich von dem Buch inspirieren lassen und mir drei der Ideen als Vorlage genommen, meine drei Gegenstände zu verschönern. Das iPhone-Case hatte ich noch Zuhause, für die anderen Gegenstände bin ich einfach einmal durch den örtlichen Euro-Markt gelaufen – dort finden sich immer günstige Gegenstände, wie mein weißer Blumentopf oder die beiden Gläser, um sich an den Markern zu versuchen. Wenn ihr geübter seid, könnt ihr euch ja an verschönerbaren Dingen versuchen, die ihr bereits Zuhause habt. Auch auf Möbeln oder Textilien wie Schuhen und Taschen funktionieren die Marker perfekt – dafür würde ich jedoch erst einmal ein wenig herumprobieren… ☺️ 

Ich finde meine drei Projekte relativ selbsterklärend, deshalb habe ich euch nur das Endergebnis und nicht den Prozess festgehalten. Alle drei Ideen finden sich jedoch auch im ‘Pimp up!’-Buch, solltet ihr genauere Anleitungen bevorzugen. 💬

  • Die beiden Gläser mit den Pusteblumen sind mein geheimer Favorit – ich mag schlichtere Designs und finde diese kleine Verschönerung super hübsch für den Sommer. Auch perfekt als Geschenkidee, wie ich finde – und wirklich super einfach.
  • Beim iPhone-Case konnte ich mich nach Herzenslust austoben und habe mich ein wenig an Blumenvorlagen aus dem Buch orientiert. Es ist ein Soft-Case und ich war erst skeptisch, wie gut die Stifte dort halten würden, aber da gab es überhaupt keine Probleme. Ihr müsst nur darauf achten, das ihr die Farbe abhängig vom Untergrund immer einen Moment trocknen lasst, damit sie nicht mehr verschmiert.
  • Der Blumentopf hat am längsten gedauert – hier wollte ich mich einmal an größeren Flächen und dem Farbspektrum der Metal- und Pastel-Farben versuchen. Die einzige Herausforderung hier: Die verschiedenen Marker-Strichstärken zu händeln wissen – aber am Ende ist es ein DIY-Projekt und muss nicht ganz perfekt sein, mir gefällt es ☺️ 

Vielleicht konnte ich euch ja dazu animieren, genau wie ich das Kind in euch zu wecken, mal wieder Stifte in die Hand zu nehmen und kreativ zu werden. Den Beweis, dass das nicht immer auf Papier geschehen muss, habt ihr hier. Mir haben die Projekte wirklich viel Spaß gemacht und ich wurde wirklich ein bisschen wehmütig, wieder häufiger kreativ aktiv zu werden.

Ich finde, sowohl umgesetzte, verschönerte Gegenstände, als auch das Buch und eine Packung Stifte selbst eignen sich perfekt als Geschenkidee – vielleicht jetzt zu Ostern? – um auch eine Freude mit individualisierten Gegenständen zu machen. 🐰💐

MRS. BRIGHTSIDE – Fashion, Travel & Lifestyle Blog aus Hamburg & Düsseldorf

«

»

4 Kommentare

  • Caro

    Ein tolles Projekt, Vivi :) Ich war auch schon immer sehr kreativ und habe am liebsten gebastelt damals :)

    Mir gefallen die Gläser besonders gut!!

    Liebe Grüße
    Caro

    • Vivien
      Autorin

      Vielen lieben Dank, das freut mich :) Da kann ich nur den Tipp geben, sie nicht (oder nicht zu heiß) in der Spülmaschine zu waschen. Mein eines Glas (bei 40 Grad) hat überlebt, das andere (bei 60 Grad) leider nicht – alles ab :D Muss ich neu malen…

  • Anna-Lena

    Richtig schön!! Muss ich auch mal ausprobierne, weißt du, ob die Stifte Wasserfest sind?

    LG, Anna-Lena

    • Vivien
      Autorin

      Hey liebe Anna-Lena! :)

      Die Anwendung macht mega Spaß, ich überlege schon, was ich als nächstes gestalte, haha. Also wasserfest prinzipiell schon, allerdings sollte man sie nicht zu heiß in der Spülmaschine waschen :) Aber z.B. der Blumentopf überlebt kaltes Regenwasser :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

@rosavivi