Suche...
OBEN
Beauty

HydraFacial bei Skinthetics in Düsseldorf –
Beauty-Treatment gegen fahle, müde und unreine Haut

Diejenigen, die mir schon eine Weile länger folgen wissen, dass ich in meiner Jugend (noch vor Start dieses Blogs) sowie in den letzten Jahren hormonell bedingt immer wieder Probleme mit meiner Gesichtshaut hatte und leider nach wie vor habe. Besonders schlimm war es während des Abiturs mit 19-20 Jahren, als ich aufgrund falscher Beratung mehrmals mein Hormonpräparat wechseln musste sowie im Sommer und Herbst 2016, nachdem ich im Frühjahr 2016 die Pille absetzte.

Mein Hautbild: Unrein und fahl

Von der hormonellen Umstellung 2016 trage ich immer noch die Folgen – was man jedoch akzeptieren muss ist, dass das Hautbild, welches ich während meiner sieben Jahre Pilleneinnahme hatte eben nicht mein Hautbild ist, sondern die aktuelle Situation meinem natürlichen, unbeeinflussten Hautbild entspricht. Ich habe keine furchtbar schlimme Akne und es ist auch seit 2016 definitiv besser geworden. Trotzdem habe ich insgesamt einige Unreinheiten, hier und da entzündete Pickelchen, ein paar Mitesser und vor allen Dingen: leichte Aknenarben und Pickelmale von damals, die man insbesondere im ungeschminkten Zustand sieht. Auch würde ich meine Haut eher als müde und fahl bezeichnen. Babyhaut sieht ganz sicher anders aus, auch wenn es definitiv deutlich schlimmer geht.

Mit 13-15 Jahren, als ich damals unter den ersten Pubertätspickeln litt, ging ich einige Male zur klassischen Kosmetikerin und ließ mir meine Haut ausreinigen. Mit den ‘Schmerzen’ kam ich immer klar, jedoch sah mein Gesicht hinterher immer aus wie ein Schlachtfeld, war komplett rot, entzündet und gefühlt unreiner als vorher. Wenn man brav die Finger aus dem Gesicht ließ, wurde es nach einigen Tagen besser und reiner als vorher, klar. Aber schön war definitiv anders und mich graut es nach wie vor vor dem Ausmaß dieser Behandlung.

HydraFacial – Gegen fahle, müde und unreine Haut

Vor einigen Monaten bin ich auf Instagram das erste Mal auf sogenannte HydraFacial Gesichtsbehandlungen aus den USA gestoßen. In einem 4-Schritte-System wird die Haut gereinigt, gepeelt und schließlich mit Feuchtigkeit und Hyaluronsäure versorgt. Es bleibt: Eine deutlich reinere, gepflegtere und weichgezeichnetere Haut mit dem gewissen Glow. Klang in meinen Ohren sehr gut und vor allem passend für mein unreines, müdes Hautbild.

Zurück in Düsseldorf bin ich schließlich mit Frau Dr. Lucija Kröpfl und ihrem Team in Kontakt getreten. Frau Dr. Kröpfl ist selbst Fachärztin für Dermatologie und hat sich, nach einem sehr spannenden und abwechslungsreichen Lebensweg, im Rahmen einer eigenen Praxis mit dem Namen ‘Skinthetics’ auf ästhetische Dermatologie spezialisiert.

Anfang März war es soweit und mein erster Termin stand an – gemeinsam mit Frau Dr. Kröpfl habe ich in einem sehr netten und informativen Gespräch mein Hautbild und unsere Vorgehensweise besprochen. Wir einigten uns auf drei Hydrafacial-Behandlungen im Abstand von 3-4 Wochen, welche mein Hautbild von einigen Altlasten der letzten Monate befreien und damit reiner und strahlender machen sollten. Mitte März stand dann mein erster HydraFacial-Termin an und ich war natürlich mehr als gespannt.

Schritt 1: Lymphdrainage

Im ersten Schritt, der Lymphdrainage, wird mit einem kleinen ‘Staubsauger’ die Haut partiell angesaugt, wodurch der Lymphfluss stimuliert bzw. der Lymphabfluss angekurbelt wird, wodurch Schwellungen reduziert werden. Das Gefühl ist sehr angenehm, wie ich finde, man fühlt ganz leicht, wie die Haut wie in einem kleinen Vakuum angesaugt wird – weh tut das übrigens gar nicht.

Schritt 2: Mikrodermabrasion

Im zweiten Schritt folgt die Mikrodermabrasion, die Ausreinigung der Haut. Abgestorbene Hautzellen werden abgetragen, die Poren bis in die Tiefe gereinigt und gleichzeitig Seren in eure Haut eingeschleust.

Schritt 3: Fruchtsäurepeeling

Im dritten Schritt folgt ein Fruchtsäurepeeling, welches natürlich auf die Bedürfnisse eurer Haut abgestimmt ist. Dieses weicht in den Poren sitzende Ablagerungen auf und bereitet die Haut auf die Tiefenausreinigung vor.

Schritt 4: Tiefenausreinigung

Die Tiefenausreinigung befreit die Haut nun endgültig von allen festsitzenden Partikeln, Mitessern und kleinen Pickelchen. Auch das tut übrigens – wie ich finde – gar nicht weh. Ich empfinde das Gefühl als sehr angenehm, wobei das wahrscheinlich auch typbedingt ist. Angst braucht ihr jedenfalls keine haben und es ist um Längen harmloser als das klassische, händische ‘Ausreinigen’ bei der Kosmetikerin.

Schritt 5: Infudieren / Hydration

Im fünften Schritt wird die Haut mit Hyluronsäure, Antioxidantien und Vitaminen versorgt, was sie nicht nur mit Feuchtigkeit versorgt, sondern die natürliche Leuchtkraft zurückbringt und einst fahle, müde Haut wieder strahlen lässt.

Schritt 6: Lichttherapie

Im allerletzten Schritt wird die Haut ein paar Minuten mit einer speziellen Lichttherapie behandelt, was die Wirkstoffe noch besser in die Haut einziehen lässt. Das blaue Licht wirkt dabei gegen Entzündungen, das rote Licht hat einen Anti-Aging-Effekt.

Mein Hydrafacial-Fazit

Ich habe nun zwei von drei Hydrafacial-Terminen hinter mir und bin schwer begeistert. Meine Haut wirkt sofort nach der Behandlung strahlender, ebenmäßiger, gesünder und reiner. In den USA wird das Treatment übrigens auch vor Red Carpet-Veranstaltungen angewandt, weil man danach nicht zerquetscht und entzündet aussieht, wie oft nach kosmetischen Behandlungen, sondern wirklich viel besser, als vor der Behandlung. Ungeschminkt rausgehen ist kein Problem; man hat sogar einen richtigen Glow im Gesicht.

Natürlich verschwinden Hautunreinheiten grundsätzlich nicht über Nacht, aber ihr könnt eure Haut mit solch einer professionellen Reinigung aktiv dabei unterstützen, zu regenerieren und ihren gesunden Ursprungszustand wieder herzustellen. Zudem sollte man eine solche Behandlung regelmäßig, also etwa alle 3-4 Wochen machen.

Warum Skinthetics in Düsseldorf?

Nun stellt sich vielleicht die Frage, wieso man gerade in der Praxis bei Dr. Lucija Kröpfl in Düsseldorf seine Hydrafacials machen lassen sollte. Abgesehen davon, dass ich extrem zufrieden mit der Behandlung dort war, mich absolut wohl und gut aufgehoben gefühlt habe, die Praxis super hübsch und nicht nur sie selbst, sondern auch ihre liebe Mitarbeiterinnen total sympathisch sind, zählt für mich vor allem folgender Grund: Frau Dr. Kröpfl hat Medizin studiert und ist Fachärztin für Dermatologie, nicht ‘nur’ Kosmetikerin. Ich möchte den Beruf in keiner Weise abwerten, im Gegenteil gehe ich für allerhand andere Schönheitsdinge wie Augenbrauen, Wimpern und Co. super gern zur Kosmetikerin. Jedoch überlasse ich gerade bei meiner empfindlichen Haut aktuell lieber einem Profi das Handwerk und lasse jemanden mein Hautbild beurteilen, der wirklich medizinisch Ahnung von meiner Haut hat und genau das richtige Treatment für mich heraussucht. Frau Dr. Kröpfl hat tiefgehendes Wissen in allen dermatologischen Bereichen und kann euch bei eurem Hautbild ganz individuell beraten, gerade wenn ihr ebenfalls etwas Probleme mit eurer Haut habt. Ich vertraue ihr und ihrem Team in vollem Maße und freue mich darauf, in Zukunft noch das ein oder andere Treatment bei ihr auszuprobieren.

Natürlich bietet sie in ihrer Praxis ‘Skinthetics’ noch ganz andere Behandlungen an – schaut euch am besten einmal auf der Website um. Von Full-Body-Lasertherapien, wo für jede Partie des Körpers andere, spezielle Laser verwendet werden, über Haarentfernungen, GreenPeel (im Gesicht und am ganzen Körper), Laser-Haarentfernung und vielen weiteren Behandlungen findet ihr dort eine Menge verschiedener Anwendungsbereiche, um zum Beispiel euer Hautbild zu verbessern.

Termine könnt ihr übrigens ebenfalls ganz bequem online machen – oder meldet euch ganz einfach telefonisch bei Dr. Kröpfl und ihrem lieben Team, sie helfen euch ganz sicher weiter bei eurer Anfrage und stehen euch beratend zur Seite! :) Solltet ihr ein Treatment dort buchen, grüßt sie lieb von mir – und erzählt mir unbedingt von euren HydraFacial-Erfahrungen!

MRS. BRIGHTSIDE – Fashion, Travel & Lifestyle Blog aus Hamburg & Düsseldorf

«

»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

@rosavivi