Suche...
OBEN
Sumday

Monatsrückblick
Mai 2020

» WHAT HAPPENED, MAI? «

Ein schwieriger Monat für mich – der leider durchweg durch Krankheit und Abgeschlagenheit geprägt war. Viel mehr ist in meinem Mai dieses Jahr leider nicht passiert – außer Ruhe, fleißig schonen und auskurieren. Am 20. Mai teilte ich als kleines Update folgende Worte auf Instagram mit euch, die meine Situation ganz gut beschreiben:
“Every situation in life is temporary. ✨
Mein tägliches Mantra gerade, das ich mir gebetsmühlenartig immer wieder selbst vorsage. Hier ist es aktuell ziemlich still um mich, keine Stories, wenig Postings, keine aktuellen Bilder – was leider gesundheitliche Gründe hat. Ich glaube, ich habe noch nie ein schwarzweißes Foto hier geteilt, mag dieses aus Kapstadt aber super gerne – ohne unabsichtlich der ganzen Thematik noch mehr Dramatik verleihen zu wollen. 😅💫 Inmitten der ganzen Corona-Pandemie mit einer völlig anderen Sache gesundheitlich zu kämpfen zu haben ist nicht nur sowieso extrem kräftezehrend und mies, sondern auch irgendwie ironisch. Ich konzentriere mich jetzt voll und ganz aufs Auskurieren und gesund werden und hoffe, ihr könnt noch eine Weile mit sporadischen Lebenszeichen und weiteren Bildern aus Südafrika leben 🙏🏼🖤 bleibt gesund und positiv ihr Lieben, das ist mit Abstand das aller Wichtigste.”

» 5 SONGS DES MONATS «

Control – Zoe Wees
Treppenhaus – LEA
Falling – Trevor Daniel
Dancin (Krono Remix) – Aaron Smith, Luvli, Krono
Laxed (Siren Beat) – Jawsh 685

» GEBLOGGED IM MAI! «

Zwei neue Südafrika-Traveldiaries sind online – ich habe euch über unsere Safari-Erfahrungen im Aquila Private Game Reserve zwei Stunden von Kapstadt entfernt berichtet und euch Inspiration für Daytrips rund um die Mother City gegeben – darunter die tollen Weingebiete Franschoek und Stellenbosch oder verschiedene Strände im Norden Kapstadts. Auch habe ich Gedanken, Erlebnisse und Favoriten meiner Monate März und April im letzten Monatsrückblick mit euch geteilt – habt ihr schon reingelesen?

» SHOPPING FAVES – NORDGREEN «

Neben meinem Lieblingsring und passenden Ohrringen zum Outfit gehört eine Armbanduhr am linken Handgelenk für mich zu meinen täglichen Begleitern. Nur Zuhause trage ich keine Uhr – unterwegs fühlt es sich direkt an, als würde etwas fehlen. In 2013-2017 habe ich nach und nach einige Uhren gekauft oder geschenkt bekommen, die ich noch heute trage – seitdem jedoch ist keine weitere bei mir eingezogen. Es wurde mal wieder Zeit für ein neues Modell!

Ich wurde von der dänischen Marke Nordgreen mit Sitz in Kopenhagen (wo wir letztes Jahr ein paar Tage verbrachten, ich liebe skandinavisches Design!) kontaktiert – lustigerweise wurde mir die Marke schon vorher oft über Instagram-Ads ausgespielt, weil sie scheinbar gut zu mir passt. Und schon da haben mir die modernen, cleanen Uhrenmodelle sehr gefallen.

Was mich besonders anspricht ist, dass ihr euch euer Modell von Metallfarbe (Gold, Silber, Roségold, Anthrazit) und Armbänder (Mesh in entsprechenden Metallfarben sowie Lederarmbänder) komplett selbst gestalten könnt. Auch Boxen mit Wechselarmbändern gibt es, damit ihr eure Uhrenbasis schnell umwandeln und eurem Outfit anpassen könnt. Richtig schön finde ich, dass es auch vegane Lederarmbänder in allen Farben gibt. Es gibt drei verschiedene Uhren in zwei verschiedenen Größen (36mm und 40mm).

Ich habe mich für die ‘Philosopher’ in der größeren Größe (40mm) Gold mit goldenem Masharmband sowie schwarzem Leder-Wechselband entschieden. Das Wechseln der Armbänder ist super easy, ihr habt auch ein kleines Werkzeug in der zugehörigen Geschenkbox mit dabei. Die Mesharmbänder lassen sich stufenlos verstellen, was besonders für bspw. meine schmalen Handgelenke ein Segen ist. Online auf der Seite gibt es auch einfache Anleitungsvideos, wenn ihr doch Hilfe braucht.

Die Uhren bei Nordgreen werden übrigens von keinem geringeren als Jakob Wagner entworfen – einer der bekanntesten, skandinavischen Designer, der zuvor bereits für die Marken Bang & Olufsen oder HAY aktiv war. Nordgreen spendet an drei verschiedene NGOs – und ihr dürft entscheiden, an welche der drei Organisationen die Spende aus eurem Einkauf fließt (Bildung, Gesundheit oder Umwelt). Zudem achten sie auf Co2-Neutralität und nutzen umweltfreundliche Verpackungen.

Mit dem Code BRIGHTSIDE spart ihr 15% Rabatt auf eure Bestellung bei Nordgreen. Hier geht’s zum Shop von Nordgreen! ☺️

» BÜCHER – FILME – SERIEN «

Auch im Mai habe ich – gerade durch meine Krankheitsphase – einige Filme gemeinsam mit meinem Freund gesehen (ich selbst schaue alleine fast ausschließlich Serien, wenn ich denn mal TV gucke). Auch hier wieder nur meine Empfehlungen – denn ein, zwei wirklich schlechte Filme waren neben ein paar weiteren auch mit dabei. Sehr gefallen hat mir ‘Begabt – Die Gleichung eines Lebens’ über ein kleines, hochbegabtes Mädchen, familiäre Zwänge, Glück, Heimat und persönliche Ziele im Leben. Auch habe ich endlich ‘Dallas Buyers Club’ gesehen und sehr gemocht – spannende Story und super Besetzung. Ebenso haben wir uns die Kino-Preview von ‘Bad Boys for Life’ reingezogen – ein Actionfilm mit Tradition, wenn man die ersten beiden Teile (vor ewigen Zeiten) gesehen hat – Popcornkino mit Miami-Kulisse, mag ich. ‘Birds of Prey’ als Story von Harley Quinn (nachdem ich ‘Suicide Squad’ damals super fand) ist ebenfalls ganz nett, kann aber nicht mit dem Schwesternfilm mithalten, finde ich.

An Serien habe ich tatsächlich nur die Miniserie ‘Never have I ever’ an anderthalb Tagen durchgeschaut, bin bei ‘Modern Family’ eine Staffel weiter und habe ‘Outer Banks’ begonnen.

Zwei Bücher habe ich im Mai beendet – zum einen “Love to Share” von Beth O’Leary, ein wirklich schöner, leichter Roman mit Witz, Romantik und einer echt guten, vielschichten und nicht zu vorhersehbaren Story. Vielleicht etwas für euren Sommerurlaub – ob nun am Strand, Baggersee oder auf dem heimischen Balkon. Der andere Roman könnte sich nicht mehr davon unterscheiden – “Achtsam morden” von Karsten Dusse. Interessanter Thriller mit von hinten aufgerollter Geschichte, in der ‘der Böse’ nicht der Böse ist. Richtig gut finde ich das Ende, denn oft gefallen mir Thriller gut, bis es zum recht konstruierten, unschlüssigen Finale kommt. Das Nachfolgebuch “Das Kind in mir will achtsam morden” steht schon im Regal…

» REISEN & TRIPS «

Durch meine Krankheit habe ich nur den Anfang des Monats in Hamburg verbracht – ansonsten hieß es zwischen Couch, Bett und Ärzten hin und her pendeln. Das Highlight? Ich habe abwechselnd die Zeit bei meinen Eltern verbracht und mich dort ‘pflegen’ lassen, oder hatte meinen Freund hier, der sich gekümmert hat – auch schön! <3

» LIEBLINGS-QUOTE IM MAI «

“I understand, that I will never understand. However, I stand.”
Listening, Learning.

» WHAT’S NEXT, JUNI? «

Ich hoffe, dass der Juni ein besserer Monat wird – nicht nur für mich, da es endlich gesundheitlich bergauf geht, ich wieder Freundinnen treffen und schöne Dinge unternehmen kann, sondern auch, dass der Juni und die kommenden Monate an die Revolution, die gerade gewissermaßen geschieht, anknüpfen und etwas verändern. Dass der Strom der Aktivität und die Initiativen nicht temporär, sondern von Dauer sind. Ich habe kürzlich ein Quote gelesen, das ich auch in meiner Story teilte. Dass 2020 kein ‘verlorenes’ Jahr ist, sondern einfach eines des Lernens. Kein Freizeit-Jahr, kein Spaß-Jahr, sondern eines, das verändern soll. Raus aus unserer Comfort-Zone, konfrontiert mit wichtigen Themen, die schon längst aktiver behandelt hätten werden müssen, wenn nicht die eigene Freizeit und High Life, die bequeme Blase in der die meisten von uns (mich eingeschlossen) sich befinden, dazwischen kämen. Wir alle engagieren uns, die einen mehr, die anderen weniger, aber dieses Jahr dient vielleicht ganz besonders dazu, Veränderungen bei sich und anderen, in der Welt, anzustoßen.

MRS. BRIGHTSIDE – Fashion, Travel & Lifestyle Blog aus Hamburg & Düsseldorf

«

»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.