Wie ihr wisst, bin ich Ende Februar etwas von meiner durch und durch blonden, langen Mähne weggerückt und habe mich für etwas mehr Natürlichkeit durch meinen dunklen Ansatz für ein Lowlight-Balayage mit Olaplex entschieden. Mitte März hatte ich euch einen ausführlichen Beitrag darüber veröffentlicht, den ihr hier findet.

Da ich super super zufrieden mit der Hairlounge No. 1 in Bonn, dem Salon meiner Wahl, war, gab es keine Diskussion, dass auch der nächste Gang zum Friseur wieder dorthin gehen sollte. Balayage hat den Vorteil, dass man nicht wie bei herkömmlichen Ansatz-Strähnchen alle 6 Wochen (bei mir theoretisch sogar noch häufiger, da mein Haar so schnell wächst) zum Friseur muss, sondern beruhigt rauswachsen lassen kann, da das den Look der Technik ausmacht.

B

Balayage Fresh-Up – Der Plan:

Nach der Abgabe meiner Bachelorarbeit am 1. Juli habe ich mich pünktlich zum bevorstehenden Urlaub wieder nach Bonn begeben, um meinen Haaren ein kleines Fresh-Up zu gönnen. Der Plan war es, meinen unterschiedlich herausgewachsenen Ansatz wieder etwas gleichmäßiger zu machen, den Gelbstich aus den Haaren zu tönen und etwas Form durch Spitzen schneiden hineinzubringen. Meine Haare wachsen wie gesagt wahnsinnig schnell, gut 12-15cm sind in den vier Monaten zu Stande gekommen. Wie meine Haare vorher aussahen, könnt ihr auf dem oberen, ersten Foto sehen.

IMG_2488

John Masters Organics:

Die Hairlounge No. 1 arbeitet seit ein paar Monaten – knapp nach meinem ersten Friseurbesuch dort – ausschließlich mit den Pflegeprodukten der Marke “John Masters Organics”. Wie der Name schon sagt sind die Produkte ausschließlich naturbelassen und somit frei von Silikonen, Mineralölen und synthetischen Konservierungsmitteln, Duftstoffen, Farbstoffen, Weichmachern und anderen, für die Haare grundsätzlich eher schädlichen Inhaltsstoffen. Auch sind die Produkte Fair Trade und – bis auf eines, welches Honig enthält – vegan und frei von Tierversuchen.

Ich bin, was silikonfreie Produkte betrifft, immer ein wenig skeptisch. Ich habe mein mittelblondes Haar heller blondiert und wie jeder weiß ist aufgehelltes Haar grundsätzlich angegriffener und spröder als beispielsweise dunkler gefärbtes/getöntes oder gar gesundes, unbehandeltes Haar. Meine Haare lassen sich, so gerne ich auch auf Silikone und Weichmacher verzichten würde, mit organischem Shampoo und Kur kaum durchkämmen und sehen im Anschluss ganz furchtbar strohig und ungepflegt aus. Vielleicht muss ich diesbezüglich mehr Geduld haben, aber ich habe für mich entschieden, dass ich grundsätzlich nicht auf silikonhaltige Produkte verzichte – schließlich bin ich all die Jahre damit gut gefahren, mit meinen Haaren insgesamt wirklich zufrieden und kann auch keine großen Verschlechterungen feststellen.

B-001

Über John Masters Organics jedoch kann ich euch – bisher – nur gutes berichten! Meine Haare wurden im Salon mit dem “Lavender & Rosemary Shampoo” gewaschen und anschließend, in Kombination mit Olaplex, mit einer Kur gestärkt. Meine Haare waren super weich, leicht kämmbar und einfach gut gepflegt. Auch sind sie noch ein, zwei Tage nach dem Friseurbesuch frisch gewesen – ich muss meine Haare grundsätzlich jeden zweiten Tag waschen, damit sie schön aussehen, daher sind zwei Tage gepflegte Haare wirklich gut. Natürlich besteht auch ein Unterschied zwischen herkömmlichen Drogerieshampoos und sorgsam ausgetüftelten, etwas hochpreisigeren Friseurprodukten. Ich habe noch einige Probepackungen mit nach Hause bekommen und bin mit John Masters wirklich zufrieden – und habe offensichtlich meine Skepsis vor (hochwertigeren) Naturprodukten für’s Haar ohne Silikone und Co. verloren. Das Packaging finde ich übrigens auch toll!

Wenn ihr also einen Friseur sucht, der mit tierversuchsfreien, veganen Naturprodukten pflegt und ihr trotzdem nicht auf Olaplex und schönes Balayage verzichten wollt, dann ab zur Hairlounge No. 1!

IMG_2495

Balayage Fresh-Up – Das Ergebnis:

Jetzt habe ich so viel über Naturprodukte gesprochen, dabei soll natürlich nicht mein Balayage Fresh-Up in den Hintergrund rücken. Es wurde ausschließlich mit “dunkler” Farbe, sprich meinem Naturton gearbeitet, um den Ansatz etwas gleichmäßiger zu machen. Die fisseligen Spitzen kamen ab, außerdem wurde dank einer kühlen, aschigen Tönung der Gelbstich aus meinen Haaren gezogen. Durch den Urlaub in Florida ist davon leider nicht mehr so viel zu sehen, ich muss mich etwas ranhalten und meine Haare häufiger mit Silbershampoo waschen, um dem ein bisschen entgegen zu wirken.

Ich war wieder rundum zufrieden mit der Arbeit der lieben Friseure in der Hairlounge in Bonn und sicher wird auch mein nächster Friseurbesuch wieder dorthin gehen! Wenn ihr auch gerne einen Termin dort hättet, schaut einfach mal auf der Website und schreibt am besten eine Mail bzw. ruft an, um zu besprechen, was eure genauen Vorstellungen sind. Übrigens findet ihr hier auf der Website auch noch mal mein Vorher/Nachher vom letzten Mal. Für mehr Informationen lest euch auf jeden Fall den Beitrag meines ersten Besuches in der Hairlounge durch – wie ich zu meinem Balayage gekommen bin, mit welchen Preisen ihr rechnen könnt und wie ich das Konzept des Salons sonst so finde.

IMG_2499

// In Zusammenarbeit mit der Hairlounge No. 1 in Bonn

4 Kommentare

    • Vivien
      Autor
      27. Juli 2016 / 17:06

      Vielen lieben Dank :)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?