Suche...
OBEN
Outfits & Fashion

Outfit: Burgundy Cropshirt, Highwaist & Fedora

Die zweite Hälfte dieses Jahres und noch die kommenden zwei Monate des neuen Jahres 2016 war ich so gut wie gar nicht Zuhause. Auf drei Wochen Indonesienurlaub Anfang September folgten nach nur einer Woche Pause ein Monat in der Nähe von Chemnitz und Dresden, unibedingt. Nach weiteren drei Wochen in der Heimat lebe ich nun, wie ihr mittlerweile wisst, in Englands schöner Hauptstadt London. Zwar werde ich über Weihnachten nach Hause fliegen, bis Ende Februar bleibe ich jedoch insgesamt den Großteil hier im Ausland.

IMG_2840

Diese Abwesenheit von Zuhause bedeutet nicht nur, weg von Familie und Freunden zu sein und andersherum tolle, neue, aufregende Erfahrungen zu sammeln, sondern (natürlich neben vielem anderen) auch, dass ich mir stets neue Blog-Fotografen suchen muss. Das klingt oberflächlich und unwichtig, und natürlich ist das nicht meine oberste Priorität oder gar das, was mir am meisten fehlt an Zuhause. Es ist nur eben so, dass Bloggen mittlerweile zu einem meiner “Jobs” gehört, ich Geld damit verdiene und auch unabhängig von diesem Aspekt der Notwendigkeit, meinen Blog gerne mit neuem Content füllen möchte.

Zuhause ist es nun mal so, dass ich meine “Fotografen” mit der Zeit um mich herum gesammelt habe. Seien es meine Eltern, wenn ich vergeben bin mein Partner oder natürlich meine Freundinnen, die beinahe alle schon in den “Genuss” kamen, Outfitfotos von mir zu schießen.

O

Glücklicherweise habe ich immer einige Outfits in Petto, die es, warum auch immer, bisher nicht auf den Blog geschafft hatten und somit als Reserve dienen, wenn ich mal wieder keine Zeit oder keinen geeigneten Fotografen gefunden habe. Dennoch versuchte ich, auf meinen verschiedenen Stationen (Bali, Ostdeutschland, London) stets jemanden zu finden, der sich mir gütlich tut und ein paar Fotos schießt.

Meist steht und fällt das Foto nicht unbedingt mit dem Fotografen, da viel mehr Faktoren mit hineinspielen als das bloße “Drücken aufs Knöpfchen”. Mittlerweile komme ich auch mit “nicht angelernten” Fotografen gut klar, da ich selbst alle manuellen Einstellungen treffe, ich diejenige bin, die für das Aussehen auf dem letztendlichen Foto verantwortlich ist, die Bearbeitung vornehme und auf Faktoren wie Licht sowie Wind und Wetter sowieso keinen Einfluss habe.

IMG_2859

Dennoch ist es meist viel leichter, mit Personen wie meinen Eltern oder Freundinnen zu shooten, die eben wissen, wie man eine Kamera bedient und lieber den Zoom benutzen statt näher heranzugehen (Tiefenschärfe!), die bereits wissen, welche Shots ich brauche (Ganzkörper, Halbtotale, Portrait, Details etc.) und welche, die auch ab und an das Display checken, um zu schauen ob die Einstellungen noch stimmen oder gar eigene Ideen und Perspektiven mit einbringen. Auch hilft es, dass diejenigen, die mir öfter den Gefallen tun, bereits wissen, dass ich eine kleine Auswahl an Bildern brauche und es nicht mit 10 Fotos getan ist. Das dauert dann auch mal eine Viertelstunde oder länger, dafür habe ich wirklich qualitativ gute Bilder, die ich guten Gewissens benutzen und mich freuen kann, sie zu veröffentlichen. Was ich übrigens häufig bemerkt habe, ist, dass es den einzelnen Leuten nach mehrmaligem Shooten immer mehr Spaß macht und sie sich geübter fühlen, auch mal etwas auszuprobieren und einen eigenen Wunsch danach haben, dass die Fotos am Ende gut werden.

O1

Die heutigen Fotos sind übrigens bei Chemnitz entstanden, fotografiert von meiner lieben Unifreundin und damaligen Mitbewohnerin für den einen Monat. Warum ich auf das Thema komme ist, dass es ihre ersten Outfitfotos waren, die sie von mir gemacht hat, und dafür finde ich, dass sie wirklich gut gelungen sind. Ich finde, dass mein weinrotes Cropshirt mit Kragen perfekt zu den Garagenwänden im Hintergrund passt (haben wir gut ausgesucht!) und generell mag ich die Kombination aus Highwaist, Cropshirt und Fedora nach wie vor sehr gern.

IMG_2857

Umso mehr freue ich mich übrigens, dass meine Rena aktuell hier in London zu Besuch ist. Da sie selbst Bloggerin ist, weiß sie ganz genau, was ich für Fotos benötige. Wir fotografieren uns meist gegenseitig und in Ruhe, sodass jeder von uns hinterher eine schöne und zufrieden stellende Fotoreihe hat.

Speziell an die Blogger unter euch: was habt ihr für Erfahrungen mit euren Fotografen gemacht? Fragt auch ihr öfter mal neue Leute, um an Fotos zu kommen, oder beruft ihr euch eher auf Altbewährte oder habt gar immer die selbe Person? Vielleicht habt ihr auch einen richtigen Fotografen?

O-001

Highwaist – ZARA (similar here)

Cropshirt (new!) – H&M (similar here)

Cardigan – ESPRIT (similar here)

Fedora – H&M (similar here)

Booties – WALLIS (similar here)

Bag – MICHAEL KORS (shop here)

Watch – MICHAEL KORS (shop here)

Loading…

MRS. BRIGHTSIDE – Fashion, Travel & Lifestyle Blog aus Düsseldorf
Vorheriger Post:

« Travel: Berlin Traveldiary Part 2

Nächster Post:

Sumday: 2015 – Week 49 »

4 Kommentare

  • Melanie

    Der Cardigan und die Hose gefallen mir sehr gut (das Croptop ist nicht so meins) :-*

    • Vivien
      Autorin

      Freut mich! :) Und macht ja nichts!

  • Sabrina

    I like!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert