In Lifestyle/ Travel

Lifestyle: Thanks 2013 – A Last Goodbye

2013-10-

Ein letzter Blick zurück auf ein ereignisreiches Jahr – denn heute ist das Neue genau eine Woche alt, genug Zeit also, um ein wenig zu reflektieren.

Letztes Jahr ist unheimlich viel passiert. Ereignisse, auf die ich in ein paar Fragen, welche ich mir bei der lieben Luise gemopst habe, eingehen möchte. Auch nehme ich mir an ihrem Post ein Beispiel und bebildere das ganze mit ein paar Impressionen aus der für mich so wichtigen, großen Zweitausendunddreizehn. Here we go!

Bester Song

Jede Situation bei mir hat einen Soundtrack. Mirrors von JT gehört zu keiner, sondern zieht sich passenderweise durch das gesamte Jahr, gedanklich stehts abgestimmt auf die Geschehnisse.

Bester Film

Das ganze Jahr wurde auf ‚Die Tribute von Panem – Catching Fire‘ hingefiebert, also what else? Vor wenigen Tagen sah ich ‚Butterfly Effect‘ und war begeistert!

Beste Serie

Neuentdeckt wurde Pretty Little Liars, aus Zeitmangel bin ich immer noch dran. Ansonsten wurden All Time Favourites wieder und wieder angeschaut.

Bestes Buch

Diverse Fitzek-Werke, ansonsten kam ich nur dazu, endlich die Shades of Grey-Reihe zu beenden, durch die ich mich teilweise gequält habe.

Bestes Essen

Immer: Mama! Aber eines steht fest – nichts ist schlimmer als das Essen im Hotel in Cala Ratjada auf Mallorca. Hilfe..

Mehr ausgegeben oder weniger?

Im Anbetracht des eigenen Verdienstes vermutlich jedes Jahr mehr – mit dem Geld verdienen kommt auch das Geld ausgeben, oder wie war das?

Haare kürzer oder länger?

.. noch länger?

Zugenommen oder abgenommen?

Mein Gewicht schwankt immer in einer drei kg-Spanne, die stets im Winter seinen Höhepunkt und im Sommer seinen Tiefpunkt hat. Heißt, es dürfte, gemessen am letzten Januar, etwa gleich geblieben sein. Langweilig..

Das vorherrschende Gefühl 2013

„Was passiert als nächstes?“ – im positiven Sinne, das letzte Jahr war von vorne bis hinten ereignisreich.

Die meiste Zeit verbracht mit?

Meinen Mädels, meiner ‚Clique‘

Der schönste Moment

Das Ergebnis von vierzehn Jahren Arbeit in Händen zu halten – mein Abiturzeugnis

Der witzigste Moment

Der Ägyptenurlaub in seiner Gesamtheit

Spruch des Jahres
‚Heute machen wir… waaas!‘

Der schlimmste Moment

Ja, auch wenn ich im nachhinein froh bin, dass ein neuer Lebensabschnitt begonnen hat: zu akzeptieren, dass die Schulzeit, zu der stets eine Art Hassliebe bestand, nun endgültig hinter einem gelassen wird.

Die größte Überraschung

Wie schnell sich Dinge ändern können.

Die größte Enttäuschung

Wie sehr man sich in einem Menschen täuschen kann.

Das größte Abenteuer

Das ganze Jahr in sich – mein Abitur und alles was damit zu tun hatte, die Studiumssuche und -wahl, der Beginn besagten Studiums, neue Leute, der Tapetenwechsel durch Urlaube und Kurztrips, das Holifestival..

Das größte Erfolgserlebnis

Abiabiabiabituuuur

Der größte Schock

Der unerwartete Umzug wichtiger Lieblingsmenschen

Nochmal erleben

Die Mottowoche – unwiederbringbar, leider

Wort des Jahres

‚Woooooooow‘

Stadt des Jahres

London und München, meine letztjährigen Kurztrips. Und Düsseldorf, das ich glücklicherweise nun fast täglich besuche..

Erkenntnis des Jahres

.. handelt bei mir wohl vom selbst erreichen und Erwachsen werden.

Jemand besonderen kennen gelernt

Und wie!

2013 gelernt

Alle befürchteten Veränderungen ängstigten mich ein Stück weit, und waren am Ende das beste, was passieren konnte. Veränderungen sind gut. Ich habe gelernt, sie zuzulassen, anzunehmen, unweigerlich zu akzeptieren und lieben zu lernen.

2013 vermisst

Absolut nichts.

2013 aufgehört

mit ihm.

2013 begonnen

Mein Leben in konkrete Bahnen zu lenken, was erst nach dem Abitur und mit Beginn der Studiumswahl so richtig möglich war.

2013 zum ersten Mal gemacht

Eine lange Strecke Bahn gefahren. München Düsseldorf

2013 nach langer Zeit wieder gemacht

Ich habe meinem geliebten London einen Besuch abgestattet, see you soon, schöne Stadt!

2013 gar nicht gemacht

getrauert!

Davon möchte ich mehr

Zeit! Zeit für Urlaube, Kurztrips; Zeit für mich, die Familie, die Weiterbildung, die Kreativität – ich habe ein Zeitproblem, ich hätte gerne eine Flatrate für mehr Stunden.

Auf einen Moment nicht verzichten

Der Weg aus der mündlichen Abiturprüfung war unglaublich – Freiheit! Noten? Egal! Unabsehbar viele Monate frei – die am Ende gar nicht mal so unendlich waren – bevor der Ernst des Lebens wieder beginnt.

Der Augenblick, als meine drei Freundinnen und ich am ägyptischen Pool auf unsere Abiturergebnisse gewartet haben, war allerdings auch ziemlich unvergesslich.

Von euch meistgeklickte Posts auf Mrs. Brightside

Meine Mottowoche, erste Impressionen meines Studiums und der Digitalk-Shoot

Für 2014 nehme ich mir vor…

Ehrgeizig zu sein und zu bleiben – in allen Bereichen. Zu Arbeiten, sowohl für die Uni, als auch im Nebenjob. Mich weiterzuentwickeln, auch was diesen Blog betrifft. Zu reisen, an Orte, die ich bisher nicht sah. Viel Neues zu lernen, und darüber mich nicht zu vergessen.

Was erwarte ich von 2014?

Dass meine Erwartungen und Vorsätze erfüllt werden – denn das liegt ja nicht nur an mir.

You Might Also Like

13 Comments

  • Reply
    Sarah ♡
    8. Januar 2014 at 13:24

    Wow wunderschöner Rückblick und tolle Antworten :)

  • Reply
    Anonymous
    8. Januar 2014 at 13:45

    2013 aufgehört mit IHM? bist du nicht mehr mit deinem freund zusammen liebste vivi? :( :*

    • Reply
      Vivien S.
      8. Januar 2014 at 14:16

      es ist natürlich nicht mein aktueller freund gemeint! :)
      ich wusste nicht, wie ich diesen wichtigen punkt einbringen sollte, ohne zu sehr darauf einzugehen, deshalb belasse ich es dabei.. :)

  • Reply
    Anonymous
    9. Januar 2014 at 11:45

    Wer sind für dich die besonderen Personen, die du kennengelernt hast?

    • Reply
      Vivien S.
      9. Januar 2014 at 16:52

      allen voran natürlich mein freund – aber definitiv auch die tollen, lieben leute aus meinem studium, und auch im ägyptenurlaub habe ich ein paar super menschen kennen lernen dürfen :)

  • Reply
    Anonymous
    9. Januar 2014 at 21:35

    Toll gemacht! Hübscher Rückblick :)

    Studiere auch Medienmanagement. Allerdings im Schwerpunkt Digital Design. Bin auch gerade in meinem 1. Semester! Wünsche dir auf jeden Fall noch viel Spaß in deinem Studium!

    Mag dein Blog super gern. Mach weiter so! :)

    Liebe Grüße,
    Vivian

    • Reply
      Vivien S.
      10. Januar 2014 at 0:55

      Liebe Vivian (toller Name :D),

      danke Dir! :)
      Dir ebenfalls viel Erfolg – bei uns wird DD auch angeboten :) auf welcher HS studierst du?

    • Reply
      Anonymous
      10. Januar 2014 at 20:47

      Hey Vivien,

      haha ja :D Obwohl ich deine Schreibweise schöner finde!

      Dankeschön! Ich studiere an der Dekra Hochschule in Berlin :)

      Liebe Grüße,Vivian

    • Reply
      Vivien S.
      11. Januar 2014 at 13:57

      Ahh alles klar, sagt mir jetzt auf Anhieb nichts :)
      Habe mich aber auch eher hier in der Nähe auf Unisuche begeben!

      Wirklich?
      Dafür werde ich bei bestimmt der Hälfte der Zeit ViviAn geschrieben, ist manchmal echt mühselig :)

  • Reply
    Laura Hugo
    11. Januar 2014 at 0:59

    wirklich schöner Jahresrückblick! Ich studiere ab dem Sommersemester auch an der EMBA, PR- und Kommunikationsmanagement, allerdings in Hamburg.
    Habe mich deswegen sehr über deinen Wochenbericht gefreut, da hatte ich schonmal erste Eindrücke :)
    Achja, und ich liebe deinen Blog der ist so authentisch. Bin jetzt auch von weebly auf Blogger umgestiegen, ist wesentlich einfacher!

    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Laura

    http://www.modezitats.blogspot.com

    • Reply
      Vivien S.
      11. Januar 2014 at 13:59

      Oh schön, hast du schon deine Zusage bekommen?
      Wobei, muss ja, wenn du am dem SS studierst :) Wie schön, ich wünsche dir einen guten Start, ich denke, du wirst nicht enttäuscht werden, mir macht das alles fast ausnahmslos wirklich Spaß und ich gehe jeden Tag gerne zur Uni!

      Das freut mich, dass dir mein Blog gefällt. Viel Spaß weiterhin! :)

      Liebe Grüße zurück!

  • Reply
    Lifestyle: Jahresrückblick 2014 Part I
    30. Dezember 2014 at 17:17

    […] zu beschränken und greife stattdessen auf die Fragen zurück, die ich auch bei meinem Jahresrückblick 2013 verwendet […]

  • Reply
    Lifestyle: Jahresrueckblick 2015 Part I - Travels & Facts
    2. Januar 2016 at 13:41

    […] meiner Outfits in einigen Tagen. Die Jahresrückblicke der letzten Jahre findet ihr hier: 2013 & […]

  • Leave a Reply