Suche...
OBEN
Outfits & Fashion

Inspiration: Bikini-Season

Ich bin wieder da – und im wahrsten Sinne des Wortes endlich wieder ‘unter den Lebenden’. Nachdem ich eine schöne, warme Woche unter der afrikanischen Sonne in Marrakesch verbracht habe, bin ich gleich im Anschluss gehörig krank geworden. Eine klassische, fiebrige Gastroenteritis, vermutlich im Flieger aufgeschnappt, hat mich die letzten Tage ziemlich in die Knie gezwungen und zur Bettruhe verdonnert. Zu mehr war ich ehrlich gesagt auch nicht in der Lage, weshalb es jetzt erst so richtig weiter geht.

Aber ist es nicht immer so? Da hat man einmal drei Tage nach dem Urlaub frei, um die wichtigsten, liegen gebliebenen Dinge zu erledigen, bevor einige Wochen Arbeit anstehen.. war ja auch zu schön um wahr zu sein, die letzten beiden Winter mehr oder weniger von einer Grippe verschont geblieben zu sein.

Nichtsdestotrotz hatte ich, wenn ich einen klaren Gedanken fassen konnte, genügend Zeit, in Urlaubserinnerungen zu schwelgen, von denen ich euch natürlich noch ausführlicher berichten werde.

Ja, an die Wärme kann man sich definitiv gewöhnen. Ich weiß, dass auch ihr reichlich Glück hattet, und wahrscheinlich wäre ich auch mit 20-25 Grad ausreichend zufrieden gewesen – trotzdem möchte ich mich über wunderbare 32 marokkanische Grad nicht beschweren. Einen Vormittag nahmen wir uns sogar die Zeit, um etwas Bräune auf der Sonnenterrasse zu tanken und das erste mal in diesem Jahr in die Bademode zu schlüpfen.

Beim Packen meines Koffers stand ich, wie vor jedem Urlaub in die Sonne, vor meinem Bikini-Schubfach und kombinierte im Kopf wild Unter- und Oberteile durcheinander.

Bei Bikinis gilt bei mir nur eine Regel: Er muss auffallen.

Unifarben oder schlicht schwarz oder weiß geht für mich nur als Hose mit buntem Oberteil kombiniert. Wo ich dem wilden Palmenmuster auf einem Oberteil nur einen irritierten Blick schenken würde, sieht es als Bikini getarnt schon ganz anders aus. Am Strand oder Pool hat man doch schon so wenig an – wieso muss es dann ein langweiliges, schlichtes Modell sein?

Da sind mir selbst die auffälligsten Blumenprints nicht too much. Ich mag das, ich möchte mich wohlfühlen. Und das ist schließlich die Hauptsache. Und findet ihr nicht, dass ein schöner, besonderer Bikini von den möglicherweise nicht ganz perfekten Körperstellen ablenken kann? Hält sich der Bikini farb- und mustertechnisch im Hintergrund, achtet man eher auf dieses Speckröllchen darüber oder jene Delle darunter. Billig? Nein. Besonders? Aber gern!

Als Form bevorzuge ich eine Kombination aus Cup-Bikini und Neckholder. Den klassischen Triangel-Neckholder finde ich bei mittlerer Oberweite eher schwierig, da sie wenig formen. Auch Bandeau-Bikinis oder Balconette-Oberteile finde ich toll, besonders von letzterem muss diese Saison noch das ein oder andere Modell einziehen.

Die letzten Jahre bin ich oftmals bei H&M (Gefahr: jede 2. am Strand rennt damit rum – und sieht darin ggf. auch noch besser aus!), Asos oder Dorothy Perkins (ich probiere Bikinis in der Regel lieber direkt an, bevor ein langwieriges Versandprozedere entsteht) fündig geworden.

Dieses Jahr habe ich mich auch auf anderen Seiten, z.B. Otto umgesehen, und euch ein paar meiner Lieblingsmodelle zusammengestellt. Alle mit wilden Mustern, bunten Prints und jeder Menge Blümchen. Und wenn es dann doch mal etwas schlichter sein darf, dann bitte in Knallfarben und mit netten Details.

Mein Schlussappell an euch: Auch wenn ihr im Alltag lieber schlichter seid, und schon häufiger um buntere Bademode herumgeschlichen seid – traut euch, und greift zu sommerlichen Mustern.

// In Zusammenarbeit mit Ottoversand.at
MRS. BRIGHTSIDE – Fashion, Travel & Lifestyle Blog aus Hamburg & Düsseldorf

«

»

2 Kommentare

  • Lady-Pa

    ich habe jetzt schon einen ganz guten bikini gefunden und zwar vom nyer :) er ist nude bzw rosafarben und passt perfekt, wenn man am anfang noch sehr blass ist

    Lady-Pa

    • Vivien S.

      Das ist doch schön, man kann nie früh genug beginnen..
      ich muss allerdings sagen, dass ich gar kein Fan von Nudefarbenen Bikinis bin, ich finde, gerade WENN man noch blass ist, sieht es furchtbar aus, das macht einen doch noch blasser, oder? :/ LG :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

@rosavivi