Food: Moscow Mule … with a Twist! {Recipe}

Thank God it’s Friday! Mir gefällt mein Alltag ziemlich gut, ich habe nichts gegen Montage – im Gegenteil läuten sie bestenfalls eine produktive Woche ein, und das mag ich. Trotzdem freue auch ich mich, wie jeder andere Mensch, auf’s Wochenende. Klar, als frei arbeitender Mensch, unter anderem insbesondere als Blogger, hat man irgendwie nie so richtig Wochenende. Aber am liebsten lege ich meine Arbeit natürlich dann zur Seite, wenn auch die Menschen, die mir lieb sind, Zeit haben und nicht ihren Verpflichtungen nachgehen – eine Win-Win-Situation, die eben am besten am Wochenende funktioniert.

moscow-mule-mrs-brightside-rosavivi-kooperation-kamoagne-absolut-vodka-rezept-recipe-lifestyle-food-rosavivi1

Jetzt in diesem Moment sitze ich im Zug auf dem Weg nach Freiburg – Mädelswochenende! Ich kann es kaum erwarten, meine besten Freundinnen wieder zu sehen, das ist zum Teil leider schon wieder zwei Monate her. Wir werden das hoffentlich gute Wetter genießen und die Tage mit ordentlich viel Quality Time füllen, um die leeren Tanks wieder auf Normalzustand zu bringen. Wie sonst meine Wochenenden aussehen, wisst ihr ja – meistens bin ich unterwegs, verbringe ebenfalls Zeit mit Freunden oder meinem Freund, wir gehen essen, sind in der Stadt unterwegs, machen Unternehmungen oder erledigen Dinge, ab und zu gehen wir natürlich auch aus.

moscow-mule-mrs-brightside-rosavivi-kooperation-kamoagne-absolut-vodka-rezept-recipe-lifestyle-food-rosavivi1

Was eher nicht auf meinem Wochenplan steht und mich somit von vielen in meinem Alter unterscheidet, ist der häufige Weg in die Clubs, auf den Kiez, in Bars oder sonstige Partys. Ich liebe Homepartys und gehe auch gern mal in eine Bar was trinken, aber ich gehe mit der Entscheidung, die ganze Nacht lang unterwegs zu sein und Alkohol zu trinken sehr bewusst um – meine wilderen Partyzeiten sind definitiv vorbei. Das bedeutet nicht, dass es nicht Anlässe im Jahr gibt, bei denen ich den ein oder anderen Drink nehme (Geburtstagspartys, Wochenendtrips, Karneval, Feiertage), dennoch ist Alkohol für mich ganz klar eins: ein Genussmittel. Ich entscheide mich bewusst dafür, etwas zu trinken – für mich ist das tägliche Feierabendbier nicht Gang und Gäbe und steht auch nicht auf meinem wöchentlichen Speiseplan. Klar, im Sommer am See sitzend oder beim nächsten Grillabend gehört es mit dazu, genau wie der Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt. Dennoch gibt es Monate, da konsumiere ich gar keinen Alkohol; auf mehr als 2x monatlich kommt es eigentlich nie.

moscow-mule-mrs-brightside-rosavivi-kooperation-kamoagne-absolut-vodka-rezept-recipe-lifestyle-food-rosavivi1

Was ein Genussmittel für mich noch ausmacht, außer dass man es bewusst genießt? Es muss schmecken. Im Leben würde ich nicht auf die Idee kommen, Drinks zu nehmen, die nicht meinem Geschmack zusagen. Beispiele? Ich bin das absolute Biermädchen, Wein geht mittlerweile auch, Sekt, Prosecco, Champagner zum Beispiel nur zum Anstoßen. Hochprozentiges kommt noch viel seltener vor, aber wenn, dann greife ich auch dort nur zu den absoluten Lieblingsgetränken.

In solch raren Situationen ist einer meiner aktuellen Favoriten der klassische Moscow Mule. Schnell gemacht, die Standard-Zutaten (Ginger Ale, Vodka, Limetten, Eis) hat man oft Zuhause, ansonsten verlangt es nicht die größten Bartender-Skills oder zig verschiedene Utensilien, um ihn zuzubereiten. Ein Muss? Die hübschen, kupferfarbenen Moscow Mule Becher!

moscow-mule-mrs-brightside-rosavivi-kooperation-kamoagne-absolut-vodka-rezept-recipe-lifestyle-food-rosavivi1

Heute möchte ich euch ein neues, sozusagen selbst kreiertes Rezept vorstellen: Den Moscow Mule with a Twist, wie ich ihn getauft habe. Neben den Standard-Zutaten (das genaue ‘Rezept’ habe ich euch unten zusammen geschrieben) fügt ihr noch Granatapfelkerne für den frischen, sommerlichen Geschmack hinzu uuuund: ersetzt den klassischen Vodka durch eine besondere Alternative.

Der Oak by Absolut ist ein in Eichenfässern gereifter, bernsteinfarbener Vodka, welcher durch seine Reifung eine spezielle, rauchige Note enthält. Aromen wie Vanille, Karamell und geröstete Eiche verleihen der Spirituose seinen vollmundigen Geschmack. Absolut selbst spricht Mut und den Bruch mit Konventionen an – denn Vodka muss nicht immer ‘klar’ sein. Auch ich breche heute mit Konventionen – indem ich dem klassischen Moscow Mule mit dem Oak by Absolut eine neue Note verleihe. Achtung, der Vodka ist in Deutschland erst einmal nur an Flughäfen im Duty Free Bereich zu erwerben und nennt sich somit “Travel Exclusive”. Greift also gleich zu, wenn ihr bei eurem nächsten Auslandsaufenthalt auf dem Hin- oder Rückweg die schicke Flasche mit dem Eichenemblem entdeckt!

moscow-mule-mrs-brightside-rosavivi-kooperation-kamoagne-absolut-vodka-rezept-recipe-lifestyle-food-rosavivi1

Moscow Mule …with a Twist – Rezept:

Zutaten:

  • Oak by Absolut Vodka
  • Ginger Ale
  • 1 Granatapfel
  • 2 unbehandelte Limetten
  • Eiswürfel

Zubereitung:

Gebt Eis in den Moscow Mule Becher, um diesen bereits “erkalten” zu lassen. Alternativ könnt ihr ihn für ein paar Minuten ins Gefrierfach geben – so bleibt der Drink länger kühl. Gebt dann nach Belieben einen Schuss des Oak by Absolut Vodkas in den Becher und füllt diesen mit dem Ginger Ale auf, lasst dabei etwa zwei Finger breit Platz am oberen Rand. Nun kommen die geputzten und in Scheiben geschnittenen Limetten in das Getränk – ich habe zwei Scheibchen in den Drink gegeben und jeweils eine zur Dekoration genutzt. Ihr könnt die Enden der Limetten zusätzlich leicht im Drink auspressen. Am Ende folgen für Geschmack, Farbe und als Garnitur ein paar Granatapfelkerne.

moscow-mule-mrs-brightside-rosavivi-kooperation-kamoagne-absolut-vodka-rezept-recipe-lifestyle-food-rosavivi1

Soo, bevor ihr euch das Rezept bei der nächsten Gartenparty nach bastelt, muss ich noch mal den Moralapostel heraushängen lassen. Alkoholgenuss muss jeder – ab einem gewissen, volljährigen Alter! – für sich entscheiden, ich mag nur die Bitte aussprechen, dies bewusst und mit Verantwortung zu tun. Sollten Minderjährige an dieser Stelle überhaupt noch mitlesen – speichert euch den Link und probiert es gerne aus, wenn ihr im richtigen Alter seid – die Zeiten, in denen ihr euch durchprobieren könnt, kommen schneller als ihr denkt.

// In freundlicher Kooperation mit Absolut

6 Kommentare

  1. 12. Mai 2017 / 9:18

    Der Kombination aus Ginger Ale und Granatapfel bin ich auch schon verfallen! Dein Rezept ist aber auch verlockend, wird sicher ausprobiert :)
    Ahoi, Katharina!

    • 12. Mai 2017 / 9:27

      Cool, kann es echt nur empfehlen! :) Macht wirklich Sinn, bei so sommerlichen Rezepten mit eher neutralem Alkohol auch mit verschiedenen Früchten herum zu probieren! :)

  2. Julia
    12. Mai 2017 / 10:13

    Wann kommt ein neuer Outfit-Post?

    • 12. Mai 2017 / 11:13

      Am Montag! :) Suchst du Inspiration? :) Mehr als einer kommt doch für gewöhnlich pro Woche nicht xx

    • Julia
      15. Mai 2017 / 20:30

      Heute ist Montag.

    • 15. Mai 2017 / 21:54

      Dann musst du wohl bis morgen warten, dann wird einer kommen.. nicht so ungeduldig! :b

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.