Travel: Dream-Destinations – Theme Parks & Studios

Dass ich Reisen liebe wisst ihr bereits. Nicht umsonst handelt dieser Blog primär genau von den Themen, die mir am meisten Freude bereiten. Natürlich reicht mein Interessenhorizont jedoch über die Kernthemen hinweg. Und wieso nicht die eine Liebe (Reisen) mit etwas anderem, richtig tollen verbinden. Wovon ich rede? Freizeitparks! Theme Parks sind für mich mit das coolste, was es gibt. Ich liebe es, einen Tag (oder mehrere) in die mit Liebe zum Detail hergerichtete Welt einzutauchen, durch künstliche Straßen – bestenfalls aus bekannten Szenerien – zu laufen, in den kleinen Themenlädchen vorbeizuschauen, entsprechendes Freizeitpark-Essen in mich hineinzustopfen und am allerwichtigsten: die Attraktionen auszukosten. Ich fahre mit jeder Achterbahn mit, wage mich auf jeden noch so hohen Freefalltower und scheue mich nicht vor Höhen, Schnelligkeit oder sonstigen Adrenalinkicks. Meine einzige Schwachstelle? Gruselkabinetts und Geisterbahnen. Ansonsten gönne ich mir jede 4D-Show, Parade und Vorführung, die es gibt.

Leider kann ich nicht behaupten, schon zig verschiedene Parks auf der Welt besucht zu haben. Oft fehlen die richtigen Begleitungen, welche entweder aus Desinteresse das Geld nicht investieren wollen oder schlicht keine Lust auf oder keinen Mut für die Attraktionen der Parks haben. Die heimischen Parks in NRW wie das Phantasialand und den Movie Park kenne ich mittlerweile auswendig, auch den Heidepark hier bei Hamburg oder das Disneyland Paris besuchte ich bereits. In all den Ländern, die ich bereits bereisen durfte, standen Besuche von Freizeitparks nie dringend auf der Prioritätenliste. Ein paar in Italien habe ich besucht, auch in Spanien war einer dabei.

Heute möchte ich euch drei Parks und Studios zeigen, die ganz dringend (wieder) auf meiner Liste stehen – mal eine etwas andere Art von Reise-Inspiration.

1. Wizarding World of Harry Potter (Orlando Universal Studios)

Priorität Nummer eins! Ich bin Harry Potter-Fan der ersten Stunde (okay, das sollte wirklich jeder hier langsam wissen) und seit ich vor einigen Jahren erfahren hatte, dass in Orlando, Florida in den Universal Studios die “Wizarding World of Harry Potter” entstehen sollte, war ich Feuer und Flamme. Was gibt es bitte tolleres für einen eingeschweißten HP-Fan, als einmal selbst durch die zu großen Teilen 1:1 nachgebaute Welt inklusive Hogsmead, Hogwarts-Schloss und Winkelgasse zu laufen?

Einen kleinen Vorgeschmack habe ich insofern 2013 bekommen, als ich in den Harry Potter Filmstudios in Leavesden bei London war und mir einen großen Teil der Originalrequisiten und Drehorte anschauen konnte. Trotzdem reizt mich die Welt in Orlando wahnsinnig, schließlich ist man dort “mittendrin statt nur dabei” wie es so schön heißt. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, bei meinem nächsten Floridabesuch (Nummer eins war 2009 mit meinen Eltern, bevor es die Wizarding World gab!) definitiv einen Abstecher nach Orlando zu machen. Dieses Jahr war jedoch so spontan, zudem hatte ich mich andererleuts Plänen angeschlossen, dass Orlando nicht in meine Woche Florida hineingepasst hatte. Also, see you next time, Orlando – diesmal lasse ich für den nächsten Floridatrip keine sieben Jahre mehr vergehen!

2. Disneyland Paris

Mit 15 ging es auf einen Schüleraustausch in Frankreich. Mein Französischkurs und ich lebten zehn Tage in französischen Familien etwa eine Stunde von Paris entfernt. Da in der Mitte der Reise ein Wochenende lag, musste sich die Gastfamilie um das Entertainment von uns deutschen Gästen kümmern. Während alle anderen meiner Mitschüler Museen und andere historische Kulturstätten besuchten, fuhr ich gemeinsam mit der Family meiner Austauschschülerin sowie einem Mitschüler und guten Freund und seiner Gastfamilie ins Disneyland Paris. Ihr könnt euch vorstellen, wie neidisch meine Mitschüler waren, dass wir den Tag dort verbrachten!

Wir hatten wirklich eine Menge Spaß, ich kam absolut auf meine Kosten und denke noch heute gern daran zurück. Trotzdem würde ich heute bestimmt ein paar Dinge anders machen und das Disneyland Paris steht definitiv noch mal auf meiner Liste – ich kann mich nur nicht entscheiden, ob ein Trip im Sommer, während man alle Attraktionen perfekt auskosten kann, oder eine Fahrt im Winter – bestenfalls über Silvester, mit Feuerwerk über dem Disneyschloss – die bessere Idee sind?

3. Disneys Hollywood Studios

Last but not least, der Klassiker. Californien steht gefühlt seit 10 Jahren auf meinem Plan, allerdings habe ich mir stets vorgenommen, das Vorhaben erst durchzuziehen, wenn ich so viel Geld ansparen kann, um im teuren Amerika wirklich alles mitnehmen zu können, was geht. Sprich: vier Wochen Californien-Rundreise inklusive Nationalparks, Freizeitparks, Las Vegas, San Francisco, vielen weiteren Stops und eben Los Angeles. In LA sollen definitiv die Universal Studios auf dem Plan stehen – da reizt mich natürlich nicht nur der Freizeitpark-Charakter, sondern auch der Film-Aspekt. Ich bin gespannt, wann es mich mal in den Westen der USA verschlägt – erst mal wird das Studium beendet und fleißig gespart, würde ich sagen – haha.



4 Kommentare

  1. 21. Dezember 2016 / 11:42

    Am besten von den Parks gefiel mir bisher die Harry Potter Welt in den Universal Studios Orlando, einfach magisch.
    Disneyland Paris ist nett und sehr praktisch, weil nicht so weit weg.
    Disneyland Californien ist auch ein klasse Park, wobei es sich hier wirklich lohnt beide Parks zu erkunden.

    • 21. Dezember 2016 / 16:32

      Cool, Danke für dein Feedback! Genau, das Disneyland Paris ist ja easy zu erreichen, deshalb wird das sicher noch ein zweites Mal besucht. Und in Californien würde ich sicherlich beides zusammen anschauen! :)

  2. 22. März 2017 / 16:43

    Ich war bisher nur in den Unsiversal Studios in L.A aber ins Dineyland Paris möchte ich auch unbedingt mal!

    • 22. März 2017 / 17:31

      Klingt gut! :) Ich war dafür ja “nur” im Disneyland Paris, will aber echt noch mal gerne hin – ist fast 10 Jahre her und eigentlich ist es von uns aus ja ein Katzensprung! :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.