In Lifestyle

Lifestyle: Break the Tango Event – Hamburg

break the tango tanzshow hamburg kampnagel musical breakdance showdance tango mrs brightside rosavivi

Tanzen und ich – das ist so eine Sache für sich. Ich habe Rhythmus- bzw. Taktgefühl, ich liebe Musik über alles und habe damals den typischen Standard-Tanzkurs, den man etwa im Alter von 15 Jahren ausprobiert, bis zum Gold-Star I Diplom durchgezogen. Es ist nicht so, als könnte ich nicht. Ich war nur einfach nie das klassische Tanzmädchen.

break the tango tanzshow hamburg kampnagel musical breakdance showdance tango mrs brightside rosavivi

Das, welches in der Disko, ob nüchtern oder angesäuselt, sofort auf die Tanzfläche stürmt und bis in die Morgenstunden nicht mehr von ihr herunter zu kriegen ist. Diejenige, die alle anderen Freundinnen animiert und in die Mitte zerrt, um auch ja auch das dritte, vierte, fünfte Lied in Folge mit abzugehen. Das Mädchen, das wir alle kennen, das bei der Aufforderung, in einem großen Kreis von Zuschauern ein paar wilde Moves zu machen, um dann vom nächsten abgelöst zu werden, nicht erstarrt, sondern sich in der Aufmerksamkeit sonnt. Das wäre wahrscheinlich mein Albtraum.

break the tango tanzshow hamburg kampnagel musical breakdance showdance tango mrs brightside rosavivi

Ich tanze grundsätzlich gerne; auch mich juckt es in den Füßen, wenn auf Geburtstagspartys getanzt wird, auf Konzerten hüpfe ich auf und ab oder tanze zur Musik und wenn meine Gruppe Mädels sich zur Tanzfläche aufmacht, schließe ich mich gerne an. Doch anschließen statt animieren ist wahrscheinlich das richtige Stichwort – oft genug schon bestaunte ich mutige Freundinnen oder fremde Tänzer, welche ohne Scheu ihre gekonnten Tanzbewegungen aufs Parkett brachten, ohne einen einzigen Gedanken an die Umstehenden – und dabei auch noch wahnsinnig sich ihrer Sache bewusst und gut dabei aussahen.

break the tango tanzshow hamburg kampnagel musical breakdance showdance tango mrs brightside rosavivi

Ein Pärchen, was mir bis heute in Erinnerung bleibt, beobachtete ich 2013 im Mädelsurlaub nach unserem Abitur mit vier meiner engsten Freundinnen. Wir verbrachten zwei Wochen in einem AI-Hotel im Süden, um einfach mal nichts zu tun als uns zu bräunen, zu lesen, zu quatschen, zu essen und am Abend ein paar Cocktails zu trinken, bevor wir ihn in der typischen Clubhotel-Disco ausklingen ließen. Das Pärchen hatten wir vor Ort kennen gelernt und ein paar Abende mit ihnen verbracht – und jedes Mal freuten wir uns ein bisschen auf die private Show, die wir in der Disco geliefert bekamen. Normal finde ich es immer etwas seltsam, wenn sich jemand in öffentlichen Discos derart in den Mittelpunkt stellt, aber die beiden haben so wahnsinnig gut, so harmonisch und feurig miteinander getanzt, dass man nur mit offenem Mund staunen konnte. Ein Mix aus Tango bzw. Paartanz und Streetdance, Einflüsse aus Hip-Hop dabei und ganz eigenen Figuren, irgendwie sehr intim und extrem aufeinander abgestimmt. Man hatte zwischenzeitlich das Gefühl, dass die beiden alles um sich herum vergessen. Nur sich und den Tanz haben. Mich beeindruckt so etwas sehr, gerade weil ich selbst nicht die Discomaus bin, die sich in einer solchen Situation wiederfinden würde.

break the tango tanzshow hamburg kampnagel musical breakdance showdance tango mrs brightside rosavivi

Break the Tango – Hamburg

Als ich vor ein paar Wochen gefragt wurde, ob ich Lust hätte, auf die „Break the Tango“ Tanzshow in Hamburg zu gehen, musste ich nicht zwei mal überlegen. Mich fasziniert es total, was andere Menschen teilweise mit ihren Körpern anfangen können; wie sie mittels rhythmischer Bewegungen zu Musik zaubern und damit umstehende beeindrucken. „Break the Tango“ ist, wie der Name schon sagt, ein Mix aus lateinamerikanischem Tango und Breakdance. Tradition meets Moderne. Funktioniert nicht?

„Break the Tango“ beweist etwas Gegenteiliges – schon der Trailer verspricht eine unterhaltsame Abendshow, einen gelungenen, neuen Mix aus Streetdance und argentinischem Tango, von dem ich mich am 30. August bei uns in Hamburg gerne selbst überzeugen, überraschen, begeistern lassen möchte. Mit Breakdance hatte ich bisher so gut wie keine Berührungspunkte, Streetdance kenne ich quasi nur aus der „Step Up“-Reihe. Tango habe ich im Rahmen meiner Tanzkurs-Jahre selbst getanzt – auf einem völlig anderen Level versteht sich. Ich könnte mit meinen spärlichen Überresten gegen die ehemaligen Tango-Weltmeister so was von einpacken – also definitiv nicht nur etwas für Tango-Fans.

break the tango tanzshow hamburg kampnagel musical breakdance showdance tango mrs brightside rosavivi

Ich persönlich bin nicht nur gespannt auf den wilden Mix der zwei völlig unterschiedlichen Tanzarten, sondern freue mich einfach auf einen unterhaltsamen Abend und: in meinem Fall, Momente, die mich mal wieder mit offenem Mund und Staunen im Gesicht dastehen lassen. Wenn ihr auf Lust auf die „Break the Tango“ Show habt, habt ihr unter anderem in Hamburg ein paar Wochen Zeit, das Event am Kampnagel zu besuchen. Außerdem wird es Aufführungen in Zürich und Wien geben, die genauen Daten findet ihr hier:

  • 29.08. – 17.09. Hamburg, Kampnagel
  • 26.09. – 01.10. Wien, Museumsquartier
  • 03.10. – 22.10. Zürich, MAAG Halle

Ich bin jedenfalls ziemlich gespannt auf Ende des Monats und lasse mich gerne ein weiteres Mal davon überzeugen, dass nicht jeder dem Tanzen im Mittelpunkt so skeptisch-zurückhaltend gegenüberstehen muss wie ich – sondern dass einige Menschen aus ihrem Hobby eine Berufung gemacht haben und daraus ganze Shows zaubern können, die andere begeistern.

break the tango tanzshow hamburg kampnagel musical breakdance showdance tango mrs brightside rosavivi

// In freundlicher Kooperation mit „Break the Tango“

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Nicci
    3. August 2017 at 23:39

    Das hört sich wirklich sehr interessant an :). Ich bewundere Tänzer auch immer wieder, weil ich Typ Frau bin, die leider nicht mit guten Tanzmoves gesegnet wurde. Aber was manche so hinkriegen, mit ihrem Körper ist einfach der Wahnsinn.
    Übrigens ist das Outfit wunderschön, welches du trägst! Besonders die Hose :O

    Liebe Grüße ♥
    Nicci von http://www.gossip-gaga.blogspot.de

    • Reply
      Vivien
      4. August 2017 at 0:51

      Liiieben Dan liebe Nicci! :) Das Outfit findest du sogar in einem eigenen Outfitpost von vor einiger Zeit – ich mag den Look so gern, dass ich ihn definitiv öfter als einmal ausführe, hihi. Und ja, wie beschrieben – ich würde mich tänzerisch auch eher im Mittelfeld einordnen und habe da echt Respekt vor, was manche da so hinbekommen! :D

    Leave a Reply