» What happened «

Was für zwei Wochen – ich gebe zu, als ich mich im letzten Sumday-Post mit wahnsinniger Vorfreude auf die kommenden zwei Wochen von euch ‘verabschiedete’, hatte ich sie mir irgendwie anders vorgestellt. Ich hatte ein paar kurze, aber schöne Tage in der Heimat und ein großartiges Mädelswochenende, bevor es letzte Woche Montag in aller Frühe mit dem Flieger nach Nizza in Frankreich und anschließend in das Hotel meiner letzten Pressereise, nach SanRemo in Italien, ging.

Leider bin ich am Wochenende wohl krank geworden und habe die volle Ladung direkt am Montag, gerade im Hotel angekommen, zu spüren bekommen. Die drei, vier Tage in SanRemo und anschließend Nizza waren eher anstrengend; auskurieren war leider nicht so wirklich drin, auch wenn ich beim Sightseeing nicht volle Power geben konnte aufgrund von Fieber und Co., waren wir doch ganz schön viel unterwegs, was meiner Gesundheit ganz und gar nicht gut getan hat. Das Ende vom Lied ist leider eine immer noch bestehende Nasennebenhöhlen-Entzündung, Husten, Schnupfen, Fieber und Co. – leider ein dicker Virusinfekt und zu allem Überfluss ein Unfall mit meinem Trommelfell beim Rückflug aus Nizza.

Alles andere als schön – da bin ich 10x lieber Zuhause in meinem Bett und kuriere mich ordentlich aus, als irgendwo zu sein, wo ich die Schönheit des Ortes gar nicht genießen und in mich aufsaugen kann. Seit Samstagmittag bin ich wieder zurück in Hamburg, habe das Wochenende genutzt um gesund zu werden und mich ein bisschen umsorgen zu lassen und versuche heute langsam wieder, in die Arbeitswoche zu starten und in meinen Rhythmus zurückzufinden.

» New In «

Tatsächlich haben wir in Italien einen kleinen Abstecher zu Stradivarius und Mango gemacht – immerhin gibt es ersteres ja nicht bei uns in Deutschland. Alle Dinge, die ich online gefunden habe (teilweise in anderer Farbe, wie die Fake Fur-Jacke, die ich in Smaragdgrün), habe ich euch hier unter den Editor’s Picks verlinkt! :)

» Editor’s Picks «

» Songs of the Week «

Definitiv ‘A Million Dreams’ von P!nk, welches vorab vom Coveralbum der Hits aus “The Greatest Showman” veröffentlicht wurde… das ganze Album kommt in ein paar Tagen heraus und ich freue mich so sehr auf die Cover der Songs, die mich Anfang des Jahres so begeistert haben. Ansonsten fühle ich mich durch den Sound von ‘High Hopes’ von Panic! At The Disco in meine Teeniejahre zurückversetzt, ich mag ‘Valentine’ von 5 Seconds of Summer (erinnert mich übrigens an TwentyOne Pilots, wen noch?) und durch aktuelle Serienfolgen von Grey’s höre ich ‘River of Tears’ von Alessia Cara auf und ab.

» Last Weeks Posts «

Seit dem letzten Sumday-Post sind zwei Beiträge für euch online gegangen – mein Sommerrückblick der Monate Mai bis September und was den Sommer 2018 für mich so besonders gemacht hat. Außerdem: Mein Traveldiary über unseren Kurztrip in die norwegische Stadt Bergen. Was uns an der nordischen Stadt so verzaubert hat, was ich euch wärmstens empfehle und wieso ihr unbedingt mal einen Citytrip nach Bergen in euren Herbst oder euer Frühjahr einplanen solltet…

» Weekly Quote «

“Hope is the only thing stronger than fear.”

» Books – Movies – Series «

Wenn man krank ist, ist eines absolut erlaubt: viel im Bett – oder alternativ auf der Couch – herumliegen und Filme und Serien schauen, was das Zeug hält. Letzte Woche, in meiner Hochphase der Krankheit, hatte ich ja leider keine Gelegenheit zum richtig auskurieren. Dafür haben mein Freund und ich das Wochenende umso mehr genutzt und einige Filme angeschaut. Meine Empfehlungen dieses Mal: 

Prisoners – Ein Film, der schon ewig auf meiner Liste stand und wirklich gehalten hat, was er verspricht. Ein absolut spannender Thriller, bei dem man wirklich bis zum Ende nicht weiß, wie er wohl ausgehen mag & wer der ‘Übeltäter’ ist. Man ist die ganze Zeit hin und hergerissen zwischen Mitleid für die Opfer und vermeintliche Täter, zwischen Gut und Böse, Rechtfertigung für Selbstjustiz und das Handeln verzweifelter Eltern. Eine absolute Empfehlung!

Manchester by the Sea – An diesem Wochenende ganz spontan und ohne lange Vorauswahl (wer kennt es nicht, mit dem Partner ewig lang den einen Film, den man schauen möchte auszusuchen, haha) ausgewählt und ebenfalls von uns beiden für sehr gut befunden. Ein bewegendes Drama über Schicksalsschläge des echten Lebens, den Umgang mit ihnen und komplizierten Familienbeziehungen. Wirklich sehenswert, genau das richtige für einen verregneten Herbst-Sonntag. Danach vielleicht etwas lustiges anschauen, denn der Film stimmt doch eher traurig-nachdenklich!

» On my Agenda «

Ganz oben auf meiner To-Do-Liste steht ganz klar: Gesund werden. Auf Halbmast zu arbeiten macht weder Spaß, noch ist es sonderlich produktiv. Ansonsten stehen einige Termine und Planungen diese Woche an und auch so gibt es einiges zu tun, sobald ich wieder voll arbeitsfähig bin. Heute und morgen heißt es definitiv noch: Filme und Serien schauen, baden, Tee trinken, auskurieren – und natürlich etwas arbeiten. Danach geht’s wieder voll weiter – habt eine schöne Woche <3

2 Kommentare

  1. Lena
    5. November 2018 / 19:09

    Manchester by the sea habe ich auch erst kürzlich zum ersten Mal gesehen und denke seitdem tatsächlich immer mal wieder daran… Kaum ein Film hat mich je so nachdenklich gemacht und bedrückt zurückgelassen….
    Ich mag deinen Blog sehr :))
    Viele liebe Grüße ❤

    • Vivien
      Autor
      6. November 2018 / 11:51

      Ja wirklich, ein sehr “mitnehmender” Film, aber ich finde nicht unbedingt negativ, einfach ein sehr guter Film muss man sagen :)

      Das freut mich, Danke <3 Liebe Grüße zurück!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?