» What happened «

In meinem Österreich-Urlaub hatte ich ein Bild mit euch geteilt – darunter Gedanken dazu, ob man die ‘Qualität’ eines Urlaubs mittlerweile daran messen kann, wie viel Handy-Akku man am Abend noch hat. Das ist natürlich etwas überspitzt – denn es gibt genauso Urlaube, in denen man viel fotografiert, Videos macht, Essens-Sports sucht oder sich Wege ergoogelt; was dann Akku frisst. In unserem Sporturlaub in den Bergen dieses Mal war es tatsächlich so, dass mein Handy herzlich wenig Beachtung fand. Und auch die letzte Woche lebte ich viel im hier und jetzt, genoss zwischen Masterarbeit und Blog-Arbeit, Mails und Terminen ganz einfach den Sommer. Denn oh ja, den hatten wir in Hamburg inzwischen in der Tat. Als kleine Entschädigung für das letzte Jahr, das so unfassbar unbefriedigend war, was den Hamburger Sommer betrifft. Ich bin wahnsinnig dankbar für die vielen, schönen Stunden draußen, die erfüllenden Erlebnisse, die diese Saison bisher für mich bereit gehalten hat. Aktuell bin ich auf Familien- und Freundesbesuch in meiner Heimat Düsseldorf, habe bereits einen schönen Tag und Abend im heimischen Garten und einen Partyabend mit Freunden hinter mir und ziemlich glücklich, nach wie vor diese Base hier in NRW zu haben!

» Wish Wish Wish «

Ich will unbedingt eine kleine Stradivarius-Bestellung aufgeben. Ich teile die ganze Zeit in meiner Story und hier auf dem Blog meine aktuellen Favoriten des Shops, weil ich den Stil derzeit sehr sehr mag – aber bestelle nichts selbst. Diese Woche gebe ich meinem Drang ein bisschen nach, ordere ein paar Teile und hoffe vielleicht einfach darauf, dass mir nicht alles passt und/oder gefällt – kennt ihr das? :D

» Editor’s Picks «

» Last Weeks Posts «

In meinem neuen Outfitpost habe ich euch ein paar Tipps gegeben, Neon-Farben wie Orange zu stylen. Außerdem gab’s eine neue Hotelreview – ich verrate euch, zu welcher Hotelkette ich immer (!) greife, wenn wir in einer Stadt, vor allem auf der Durchreise sind oder zur schnellen, bequemen und modernen Übernachtung, tendieren. Pünktlich zum Zweijährigen meines Freundes und mir gab’s auch den zweiten Teil unseres Paarshootings mit Jessi und Markus, gewürzt mit ein paar meiner liebsten Lovequotes!

» Weekly Quote «

“The truth is, that the more intimately you know someone, the more clearly you’ll see their flaws. That’s just the way it is. Love is choosing to serve someone and be with someone in spite of their filthy heart. Love is patient and kind, love is deliberate. Love is hard. Love is pain and sacrifice, it’s seeing the darkness in another person and defying the impulse to jump ship.”

» Books – Movies – Series «

Deadpool 2 im Kino – lustig, wenn man den Humor teilt (was ich definitiv tue), und doch sehr sehr anders als der erste Teil. Das Ende ist ziemlich offen, ruft also nach Teil 3? Ansonsten platze ich bald, wenn ich nicht auch endlich auf den “Tote Mädchen lügen nicht”- und “Haus des Geldes”-Zug aufspringe. Das schöne Wetter, die Verpflichtungen und das Leben dazwischen machen mir derzeit wenig Zeit und Lust darauf, die Augen auf die Mattscheibe zu richten…

» On my Agenda «

Die Masterarbeit sitzt mir gerade ziemlich im Nacken, was mich derzeit am meisten belastet. Ihr habt oben gelesen, dass ich meine Tage momentan sehr genieße, im hier und jetzt lebe und Situationen versuche, so zu nehmen wie sie kommen. Öfter ja zu Unternehmungen zu sagen, obwohl mein Pflichtbewusstsein eigentlich dagegen ist. Das wird mir momentan ein bisschen zum Verhängnis und ich sehe mich schon unzählige Nachtschichten schieben, um alles fristgerecht abzugeben. Sei’s drum, und wenn es so kommt. Habt eine schöne Woche <3

4 Kommentare

  1. Eva
    3. Juni 2018 / 23:11

    Vivi du machst das ganz richtig – manchmal muss man auch ein bisschen leben zwischen der ganzen Arbeit. Wenn man dann (ein bisschen) in Verzug gerät, dann ist das halt so – dafür ist man umso motivierter, sich wieder dran zu setzen, oder?! :)

    Liebe Grüße und vor allem viel Erfolg!
    Eva

    • Vivien
      Autor
      4. Juni 2018 / 10:34

      Jaa, absolut! Man muss wirklich die Balance halten, und ich habe Phasen, da neige ich dazu, strikt meine Arbeit abzuarbeiten anstatt zwischendurch auch Pausen für schöne Dinge zu lassen. Das mache ich aktuell anders, vielleicht auch etwas zu viel in die Freizeitrichtung :D Aber gut, selbstverschuldete Leiden! :)

  2. Tatjana
    7. Juni 2018 / 22:22

    Tja, wenn man es am wenigsten gebrauchen kann, passiert das Leben zwischen all seinen Verpflcihtungen :D DU machst das schon!

    • Vivien
      Autor
      8. Juni 2018 / 10:26

      Da hast du recht :) Ich gebe mein Bestes!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.