Es gibt eine Farbe, mit der ich mich bisweilen immer ein wenig schwer getan habe. Nein, welche ich erst gar nicht hinter die Türen meines Kleiderschranks gelassen habe – und wenn, dann nur in sehr gezielten, kleinen Dosen. Als Prints auf Oberteilen und Kleidern vielleicht, oder als minimales Detail innerhalb eines anderen Farbkomplexes. Über welche Farbe ich spreche? Orange!

Doch das Songzitat ‘Orange trägt nur die Müllabfuhr’ – zählt in diesem Fall nicht mehr. Denn ich reihe mich spätestens ab heute in die Riege der Orange-Träger mit ein, denn mittlerweile habe ich ein Faible für die fröhliche Farbe. Ich habe für mich die Nuancen entdeckt, welche auch zu meinem blonden Haar schön harmonieren – und zeige euch heute, wie ihr eine solche Knallfarbe kombinieren könnt.

Orange ist natürlich eine Farbe, die auffällt. Welche sehr für sich steht, nur mit wenigen, anderen Farben harmoniert und erst recht nicht ins Duell mit weiteren, sehr präsenten Tönen treten sollte. Gerade mein Orangeton auf den Bildern ist natürlich sehr auffällig – da reicht das Spektrum sicherlich von hellem Pastellorange bis hin zu Textmarker-Farben – wie der meinen! Bereits vor einigen Wochen habe ich euch einen anderen Frühlingslook mit orangefarbenem Sweater gezeigt – das Outfit ging jedoch in eine völlig andere Richtung.

Der heutige Look ist super für den Alltag geeignet, gerade, was das wechselhafte Wetter bei uns in Hamburg betrifft. Natürlich nichts für super sommerliche Temperaturen um 25 Grad herum – sondern eher für den Stadtbummel am Nachmittag, die Erledigungen und Wege bei kühlen 13 Grad, den ersten Sonnenstrahlen zum Kaffee-Date am Sonntag früh. Im ernst – gibt man mir Sonnenbrille und Lederjacke, bin ich perfekt ausgerüstet, komme was wolle.

3 Tipps, die Knallfarbe Orange zu kombinieren

1. Vorsicht mit anderen Farben! Ich bin ein eher farbenfroher Mensch und bei mir gibt es mehr Optionen als #allblackeverything jeden Tag, das wisst ihr bereits aus meinen zahlreichen, anderen Looks. Trotzdem bin ich bei Orange (vielleicht, weil es noch neu ist für mich?) vorsichtig mit der Kombination mit anderen Farben. Pink und Rot finde ich eher schwierig, außer ihr wollt gezielt Colorblocking betreiben. Ansonsten könnt ihr euch immer super am Farbkreis orientieren – das mache ich, wenn ich mal nach der perfekten, harmonischen Farbe suche (wobei ich den Kreis noch aus meinen Kunst-LK-Zeiten damals auswendig kenne…). Orange harmoniert super zu einem ins Türkis gehenden Blauton, so verrückt das auch klingen mag. Ansonsten macht ihr mit Grau-, Schwarz- und Weißtönen als Ausgleich nie etwas falsch.

2. Es gibt mehr Möglichkeiten als die Bluejeans! Häufig neigt man dazu, wenn einem ein besonders auffälliges Stück in die Hände fällt, es mit den absoluten Standard-Möglichkeiten wie Bluejeans oder schwarzer Jeans wieder zu relativieren. Aber wieso? Zwischen normaler Jeans und Sneakern und wildestem Musterprint in Kombination gibt es noch eine Grauzone – zum Beispiel habe ich mich für meine super gemütlichen, leicht karierten Slacks entschieden. Farblich eher unauffällig – aber trotzdem nicht langweilig und definitiv ein runderer, stylischerer Look, als den Sweater schlicht zu Bluejeans und Co. zu kombinieren. Traut euch ruhig – nur weil ihr euch für ein besonders auffälliges Stück oder eine Knallfarbe wie Orange entscheidet, muss der Rest des Looks nicht aus den schlichtesten Elementen im Kleiderschrank bestehen. :)

3. Accessoires sind alles! Big News – mit Accessoires rundet ihr einen Look grundsätzlich ab. Das ist kein Geheimnis – doch gerade bei einem Outfit wie diesem achte ich darauf, die Balance zu halten. Keine zu auffälligen, zu bunten Details – dafür lieber mehrere, welche sich alle in einem Farbspektrum befinden und gegenseitig ergänzen. Ich liebe es, wenn z.B. Sonnenbrille und Lederjacke optisch harmonieren, der dunkle Ton sich auch in der Armbanduhr wiederfindet und alle Schmuckstücke zum Gold des Brillengestells meiner Ray-Ban Hexagonal passen. Das Tüpfelchen auf dem i sind dann der orange Lippenstift und die eher neutralen, weißen Sneaker plus weiße Nägel und Ohrringe – genau das ist es, was eine Outfitkombination am Ende harmonisch wirken lässt.


Orangefarbener Sweater (new in!)H&M

Karierte Slacks – H&M

Vintage Lederjacke – NA-KD

Sneakers – Adidas NMD

Schwarze Uhr – Thomas Sabo

Sonnenbrille – Ray-Ban Hexagonal


Ich habe mich sehr wohl gefühlt in meiner Wahl – und am Ende ist das die Hauptsache. Auch gefallen mir die Ergebnisse des spontanen Shootings in Winterhude sehr – die Fotos sind tatsächlich bei besagtem Sonntags-Kaffee-Date mit einer Freundin entstanden, als wir die ersten, warmen Sonnenstrahlen des Jahres in uns aufsaugten. Für mich der perfekte, entspannte Look für eine solche Gelegenheit.

Ich hoffe, ihr konntet ein bisschen Inspiration aus diesem Outfit für euch ziehen! Ich freue mich immer sehr über eure Nachrichten, die mir verraten, dass ihr euch sehr gerne an meinen Looks orientiert, weil sie eben alltagstauglich mit ‘dem gewissen Extra’ sind. Genau so halte ich es am Ende auch – denn ich zeige euch exakt die Looks, die ich auch selbst trage. Natürlich gefallen mir auch die High Fashion-Looks, die manche Influencer auf Instagram und Co. zeigen – doch am Ende inspiriert es mich nur bedingt, da ich mir weder die ganzen Sachen nachkaufe bzw. nachkaufen kann, noch die meisten Kombinationen besonders praktisch für meinen Alltag wären. Dann doch lieber das meiste aus den eigenen Alltagslooks herausholen! :)

6 Kommentare

  1. 28. Mai 2018 / 16:33

    Hose und Pulli sind ja sehr schön! Der Lippenstift passt ja perfekt zum Pulli .-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / Goldzeitblog

    • Vivien
      Autor
      28. Mai 2018 / 20:06

      Vielen Daaaaank Melanie :) Jaa, das dachte ich mir auch <3

  2. Sophie
    29. Mai 2018 / 11:05

    Ganz tolle Fotos und ich liebe deine Art, die Bilder zu präsentieren – nicht so langweilig! Den Look find ich auch sehr kreativ, auch wenn Orange so gar nicht mein Ding ist :)

    • Vivien
      Autor
      30. Mai 2018 / 13:52

      Oh das freut mich :) Das stimmt, es ist etwas aufwändiger, aber aktuell mag ich es – macht den Post etwas spannender und lockert auf, finde ich. Orange ist eigentlich auch gar nicht meine Farbe, aber ab und zu raus aus der Comfort Zone ist ja nicht schlecht :)

  3. Carina
    29. Mai 2018 / 18:36

    Dir steht wirklich alles (: Ich würde mich an solch eine Farbe nicht rantrauen, ich bin aber auch rotblond, ich glaube, das beißt sich eher :D

    Liebe Grüße! Carina

    • Vivien
      Autor
      30. Mai 2018 / 13:52

      Ohh danke du Liebe! :) Ach, wenn es das richtige Orange ist, dann steht es dir gerade gut! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.